Donnerstag, 12. Februar 2015

Big Summer {Probenähen}

Nach Sommer siehts draußen zwar im Moment noch nicht aus, aber mit meiner neuen Tasche hol ich mir den Sommer einfach in die Bude!

Kerstin von Keko-Kreativ war fleißig und hat ein Schnittmuster für eine Strandtasche entworfen und ich durfte wieder für sie probenähen! Vielen Dank an dieser Stelle - hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht!




Die Tasche ist wirklich gigantisch! Da passt wirklich alles rein, was man so an den Strand, ins Freibad, Hallenbad, Therme, Stoffmarkt, ins Nähtreffen, etc. mitnehmen möchte. Und das Beste, sie ist wirklich schnell genäht!

Das E-Book ist sehr schön beschrieben und wirklich für jede Näherin geeignet, ob Anfänger oder Fortgeschrittene.


Es gibt ein paar Features, man kann zum Beispiel innen oder außen eine Reißverschlusstasche mit einnähen, damit Wertsachen oder ähnliches nicht offen in der Tasche liegen. Ich hab so eine Tasche ins Futter mit eingenäht.
Es gibt auch noch die Möglichkeit eine Flaschentasche innen oder außen aufzunähen. Das hab ich mir bei meiner Tasche gespart, weil wir sowas eher nicht nutzen würden. Viele der anderen Probenähmädels haben so eine Tasche aber aufgenäht und es sieht wirklich toll aus.

Überhaupt sind viele tolle Beispiele entstanden - bei Kerstin sind die Mädels alle verlinkt. Hüpft doch mal rüber und schaut euch die Taschen an, da sind wirklich Sahneschnittchen dabei!

Ich finde an der Tasche auch so schön, dass man die Ecken wahlweise nach oben oder unten klappen kann. So kommt auch das schöne Innenfutter toll zur Geltung!

Endlich hab ich mal die tollen Jolijou-Stöffchen angeschnitten, die liegen ja jetzt auch schon wieder eine zeitlang im Stoffschrank... Kombiniert mit dunkelblauem Echtleder machen sich die Streichelstöffchen richtig toll für diese Stoffe!

Die Tasche wird uns auf jeden Fall bei unserem Nordseeurlaub begleiten. Und da mein Mann zwar seine Badehose reinwerfen darf, die Tasche aber MIR gehört ;-)) wandert sie zu RUMS!

Liebe Grüße, Miriam

Verlinkt:

Sonntag, 8. Februar 2015

Einmal Auszeit bitte,...

...so hieß es für uns kurz vor Weihnachten, als wir ein paar Tage in Haubers Alpenresort verbringen durften.

Wir waren eingeladen, das Hotel und ein paar Wellnessanwendungen ausgiebigst zu testen und uns verwöhnen zu lassen.

Somit ging es Freitag morgen los und nach ein paar Stunden hatten wir unser Ziel im wunderschönen Allgäu erreicht.



Im Hotel wurden wir total freundlich von der Mitarbeiterin an der Rezeption begrüßt und auf unser Zimmer begleitet. Und was für ein Zimmer! Einfach ein Traum. Schön hell und neu gestaltet fanden wir unser Themenzimmer "Bergheu" vor. Das "Zimmer" besteht eigentlich aus zwei Räumen und einem rießengroßen Badezimmer. Im Eingangsbereich stand ein kleines Heukörbchen und hat einen angenehmen Geruch im ganzen Zimmer verbreitet.


Das Zimmer ist mit einer Sonos-Soundanlage ausgestattet, was natürlich meinen Mann am Meisten begeistert hat. Gesteuert wird das Ganze über ein iPad, mit dem man auch im Internet surfen und sich über aktuelle Infos und Wellnessanwendungen des Hotels schlau machen kann.

Nachdem wir unser Gepäck aufs Zimmer gebracht hatten, gabs von der Mitarbeiterin des Hotels noch eine Hotelführung, damit wir gleich wussten, wo sich alles findet.

Für uns hieß es anschließend Entspannung pur, denn im Wellnessbereich warteten schon 2 tolle Anwendungen auf uns. Die Anwendungen hatten wir uns bereits im Vorfeld ausgesucht. Mein Mann hatte sich für eine Kräuterstempelmassage für den Rücken entschieden und ich wollte ein Alpenkräuter-Peeling ausprobieren. Wenn wir schon im Allgäu sind, dann auch richtig regional.

Und das war richtig toll! Allein schon der Geruch der Kräuter. Wellness für alle Sinne! Ich wurde rundherum mit einem Kräutersud eingerieben und anschließend wie in einem Kokon verpackt und in ein wohlig warmes Wasserbett "abgelassen". Dann setzte die Ruhephase ein und man konnte so richtig schön vor sich hinträumen.
Bei der Kräuterstempelmassage wurde der ganze Rücken mit einem großen, dick gefüllten Kräuter-Stempel (ähnlich wie Kaffeepads) massiert. Dabei wird der Stempel mit heißem Wasser bedampft, damit die Kräuter richtig wirken können. Mein Mann meint, es sei ein bisschen wie eine Hot-Stone-Massage, nur dass es halt auch sehr gut rieche.

Nach der Massage und dem Peeling haben wir uns mit einer schönen großen Tasse Tee in den anschließenden Ruheraum zurückgezogen. Da stehen große Betten, befüllt mit viel frischem, duftendem Heu!


Man kann über das Heu noch dünne Baumwolllaken legen, damit es nicht so piekst. Es war auf jeden Fall total angenehm, sich in die Heubetten zu kuscheln. Ein wunderbarer Geruch und sehr gemütlich. Mein Mann ist ja auch mit ein paar Gräser-Allergien "gesegnet", aber das Heu hat ihm überhaupt nichts ausgemacht.

In den Betten hätten wir stundenlang liegen können, aber irgendwann meldete sich der Hunger. Abends gibt es im Hotel immer ein 6-Gänge-Menü, wobei man bei den einzelnen Gängen meistens aus 2 verschiedenen Gerichten bzw. einer vegetarischen Variante wählen kann. Angehört hat sich alles sehr lecker, sodass wir uns mit dem Entscheiden immer richtig schwer taten.


Fotos vom Essen gibts leider nicht so viele, weil uns meistens erst nach ein paar Bissen eingefallen ist, dass wir ja eigentlich ein Foto machen wollten... ;-)

Das Essen war auf jeden Fall ein Gaumenschmaus, immer sehr schön angerichtet und einfach richtig lecker. Nach dem Suppengang gab es immer ein Sorbet (hier oben auch zu sehen) - das hat uns erst ein bisschen irritiert, weil wir das eher als Nachtisch angesiedelt hätten, aber es hat sich als goldrichtig entpuppt. Nach der Suppe war uns nämlich immer dermaßen warm, sodass so eine Abkühlung richtig gut tat!

Am nächsten Tag gings auch schon mit leckerem Essen weiter.


Das Frühstücksbüffet ließ keine Wünsche offen und so starteten wir gut gestärkt in den Tag.

Wir hatten ja gehofft, dass wir so kurz vor Weihnachten schon ein verschneites Allgäu vorfinden, aber ganz im Gegenteil, das Wetter hat nochmal so richtig Gas gegeben. Es sollte den ganzen Tag die Sonne scheinen und bis zu 10 Grad kriegen. Also entschieden wir uns, den Samstag mit Wandern zu verbringen.



Das Hotel hat einen hauseigenen Klimapfad, der gleich am Hotel beginnt. Dabei gehts auf ca. 2,5 Kilometern an verschiedenen Stationen, wie einer Holzschaukel, Waldhängematten und einem Heustadel vorbei. Dabei hat man einen wunderschönen Ausblick auf Oberstaufen.


Am höchsten Punkt des Klimapfades, am Schwalbennest, veranstaltet das Hotel auch Bergfrühstücke. Leider fand an unserem Wochenende keines statt, das tolle Panorama haben wir trotzdem genossen, dort oben gibts nämlich besagte Waldhängematten!


Nach der vielen frischen Luft und dem Waldspaziergang wurden wir im Hotel mit Kaffee und frischen Waffeln verwöhnt. Im Hotel gibt es jeden Tag ein anderes Programm und Samstag nachmittag war Waffelnbacken angesagt. Das haben wir uns natürlich nicht zweimal sagen lassen.


Da das Wetter einfach so toll war, hat es uns gar nicht so in den Wellnessbereich gezogen, sondern wir sind nochmal los und mit der Gondel auf den Imberg hochgefahren. Mit der Oberstaufen PLUS Card, die man vom Hotel für die Dauer des Aufenthalts zur Verfügung gestellt bekommt, geht das sogar kostenlos. Und es gibt noch viele andere Dinge, für die man die Karte nutzen kann. Aber dafür war dann doch die Zeit zu kurz.

Oben am Berg hat uns dann doch noch etwas Schnee erwartet. Trotzdem haben wir es uns nicht nehmen lassen, noch das letzte Stück bis zum Gipfelkreuz hoch zu wandern und wurden dafür auch wieder mit einem gigantischen Ausblick belohnt.


Zurück im Hotel gab es einen adventlichen Abend, bei dem drei Schwestern im Trigesang das Abendessen begleitet haben und der Hotelchef persönlich mit kleinen Weihnachtsgeschichten durchgeführt hat. Die Geschichten waren ganz nett, aber der Gesang hat wahrscheinlich den älteren Gästen des Hotels etwas besser gefallen als uns.

Den Wellnessbereich zu nutzen, hatten wir dann gar nicht mehr wirklich Zeit, wobei das Angebot umbaubedingt eh nur eingeschränkt nutzbar war. Bei unserem Besuch waren die Bauarbeiten für die Eröffnung eines neuen Wellnessbereiches gerade im Endspurt. Von daher hatten wir Glück, dass das Wetter so toll war und wir daher viel draußen waren.

Am Sonntag hieß es dann auch schon wieder Abschied nehmen. Nach Hause wollten wir allerdings noch nicht wirklich und so machten wir noch einen Abstecher nach Lindau, das ist ca. 45 Minuten vom Alpenresort entfernt.

Dort schlenderten wir durch die schöne Altstadt und am Seeufer entlang. 


Und dann war das schöne Wochenende auch schon wieder rum und wir haben uns endgültig auf den Heimweg gemacht.

Der Durchschnitt der Hotelgäste war eher gesetzteren Alters, was wohl dem doch etwas höheren Preisniveau geschuldet ist. Zusammenfassend war es jedoch sehr schön und kurzweilig. Das Essen und die Zimmer sind wirklich ein Traum.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle noch bei der Familie Hauber, die diesen Aufenthalt ermöglicht hat.

Liebe Grüße, Miriam

Donnerstag, 29. Januar 2015

Mit RUMS ins neue Jahr...

...auch wenn der erste Monat vom neuen Jahr schon fast wieder rum ist.

Die Zeit rennt nur so dahin und hier wird im Hintergrund immer schön fleißig gewerkelt und genäht, aber bei dem Wetter hab ich einfach nie wirklich Glück gescheite Fotos zu bekommen.

Gestern konnte ich mal eher von der Arbeit heimgehen und das hab ich gleich genutzt und meine neue Tasche abgelichtet, die letzten Samstag im Oberpfalz-Nähtreffen in Regensburg entstanden ist.

Vor einiger Zeit bin ich über den Blog "Liebedinge" von der lieben Andrea gestolpert und hab mich gleich in ihren Taschenschnitt "Summer June" verliebt. Schaut mal bei ihr vorbei, sie hat schon ganz viele tolle Versionen der Tasche genäht.

Also hab ich erstmal den Schnitt geordert und dann überlegt, was ich für ein Stoffschätzchen für die Tasche verwenden will. Dabei hats mir diese Version der Summer June besonders angetan und somit war für mich klar, ich möchte auch einen Digitaldruck für meine Tasche verwenden.

Und das ist dann daraus geworden...


Ich muss euch jetzt ein bisschen mit Bildern zuballern, weil ich mich nicht wirklich entscheiden konnte... *g*








Ist doch toll geworden, oder? Ich liebe ja die ganzen Details der Tasche, wie die Lederecken und das versteckte Reißverschlussfach (sieht man auf dem ersten Bild). Allerdings muss ich auch sagen, dass die Tasche eher nicht für Nähanfänger geeignet ist, grad am Schluss, wenn der Taschenkorpus mit derm Reißverschlussteil verbunden wird, ist das schon ganz schön fisselig. Aber mit Spucke und Geduld hab ich dann das tolle Teilchen vollendet. Und bin ganz schön verliebt!


Bei dieser Tasche hab ich erstmalig Autogurtband vernäht, das fühlt sich richtig toll an und ich finde, es sieht ein bissl edler aus als die gröberen normalen Gurtbänder. Hier gibt es viele tolle Farben. Auch die tollen Schnallen findet ihr dort.

Die Tasche wird schon täglich ausgeführt und ich hab schon einige Komplimente dafür bekommen, heute darf sie auch bei RUMS und bei Taschen und Täschchen vorbeischauen.

Ansonsten werkel ich hier grad an zwei Taschen parallel, die ich euch dann auch ganz bald zeigen werde!

Liebe Grüße, Miriam

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Stoffschätzchen: Adventskalendertasche 2015

Hallo ihr Lieben,

ich will gar nicht zu viele Worte verlieren - meine Adventskalendertasche von Farbenmix ist gerade noch von der Maschine gehüpft und ich möchte sie euch unbedingt noch zeigen.

Von außen:


Auch innen ein Traum!



Ich bin total begeistert davon und das war bestimmt nicht die letzte Tasche dieser Art.


In diesem Sinne wünsche ich euch ein tolles neues Jahr!

Liebe Grüße, Miriam

Donnerstag, 20. November 2014

Eulenkissen {Probenähen}

Ich durfte für die liebe Moni probenähen. Sie hat schöne kuschelige Monster/Eulenkissen entworfen.




Man kann die Kissen quer oder hochkant nähen und durch unterschiedliche Applikationen, die alle im e-Book mit dabei sind, ein Monster oder eine Eule nähen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Die Kissen werden mit einem Innenkissen genäht, sodass man den Bezug einfach waschen kann.

Die Applikationen machen das Ganze lebendig. Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, schaut doch einfach bei Monika vorbei, dort findet ihr alle weiteren Informationen zu den Kissen!

Ich habe damit gleich mein erstes Weihnachtsgeschenk für ein kleines Mäderl einer Freundin fertig! Danke nochmal für dein Vertrauen, Monika!

Liebe Grüße, Miriam

Verlinkt:

Dienstag, 18. November 2014

Patchwork-Kissen

Mir war mal wieder nach einem neuen Kissen für unsere Couch.

Kissenbezüge sind ja eigentlich schnell genäht, allerdings habe ich mir eingebildet, ich muss das Kissen patchen und dann dauert es halt etwas länger - aber das Ergebnis ist auch umso schöner!



Da ich mit einem Patchwork-Paket gearbeitet habe, hatte ich wenigstens das Zuschneiden nicht mehr, sondern konnte direkt mit dem Nähen loslegen.

Auf der Rückseite hab ich dann noch einen dazu passenden Stoff vernäht und verschlossen wird das Kissen mit Reißverschluss. Meistens nähe ich einen schnellen Hotelverschluss, aber das wäre bei diesen Stoffschätzen sehr schade gewesen, wenn man Teile gar nicht sieht.



Der Reißverschluss ist ja auch fix genäht. Das Kissen wandert heute zum Creadienstag.

Morgen gehts zum halbjährlichen großen bayerischen Nähtreff nach Obermauerbach ins Canada, das Renate von Mondbresal immer organisiert! Da freu ich mich schon seit Wochen drauf!

Liebe Grüße, Miriam

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Rums: Meine neue Citybag {Probenähen}

Vor einiger Zeit hat Kerstin von Keko-Kreativ zum Probenähen ihres neuen Taschenschnittes "Citybag" aufgerufen. Da ich ja am allerliebsten Taschen nähe, hat es mich sehr gefreut, dass ich ins Probenäh-Team aufgenommen wurde.


Die Citybag ist eine geräumige Tasche, trotzdem nicht zu groß und ich bin einfach begeistert! Man hat so viele Variatonsmöglichkeiten, dadurch kann wirklich jeder die für sich perfekte Tasche nähen.

Durch Aufsatztasche, Reißverschlusstaschen und einem Reißverschlussfach innen, das die Tasche mittig teilt, kann man wunderbaren Stauraum schaffen.

Man kann auch toll mit den Materialien spielen, ich habe hier festeren Stoff für den Taschenkorpus verwendet, für den Boden und die Aufsatztasche Kunstleder, damit erhält die Tasche schon eine tolle Standfestigkeit.

Die Anleitung ist sehr schön gemacht mit vielen Bildern und toll erklärt! 

Liebe Kerstin, ich möchte mich bedanken, dass ich im Probenäh-Team dabei sein durfte!

Wenn ihr euch jetzt auch so eine tolle Tasche nähen wollt, findet ihr bei Keko-Kreativ weitere Informationen und in Kerstins Shop das eBook.

Und jetzt hab ich noch einige Bilder für euch...

















Auf jeden Fall kann man bei dieser Tasche ordentlich Stoff abbauen und die Stöffchen liegen auch schon eine Weile bei mir im Schrank. Den grau-türkisen Stoff und das goldene Kunstleder habe ich mal in Hamburg bei Frau Tulpe mitgenommen. Die beiden haben genau auf diesen Einsatz gewartet.

Liebe Grüße, Miriam

Verlinkt bei:

Dienstag, 28. Oktober 2014

Wir haben JA gesagt...



...und deswegen war es hier die letzten Monate auch so still!

Einige von euch haben es auch schon mitbekommen - wir haben geheiratet und daher hat der Blog eine Pause eingelegt.


Geheiratet haben wir im wunderschönen Schloss Ratzenhofen - eine traumhaft Location zum Heiraten! Kann ich unbedingt weiter empfehlen!


Ich will gar nicht zu viele Worte dazu verlieren - nur soviel: es war einfach perfekt, ein traumhafter Tag, genau so, wie wir ihn uns vorgestellt und geplant hatten.



Eines will ich euch aber unbedingt noch zeigen - unser Ringkissen. Das habe ich nämlich selbst genäht. Eigentlich klar, oder?! ;-)


Die Farbe ist vielleicht etwas ungewöhnlich für ein Ringkissen, aber es gibt ja den Brauch

"etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes und etwas Blaues".

Die ersten drei Dinge waren alle erfüllt, nur das Blaue ist uns noch abgegangen. Daher wurde das Ringkissen blau, ich finde es dadurch aber auch sehr edel. Genäht ist es ja schnell und man hat immer eine schöne Erinnerung an den großen Tag!

Unsere wunderschönen Hochzeitsfotos hat unser toller Fotograf Stefan von Braut liebt Bräutigam gemacht. Da haben wir auch einen echten Glücksgriff getan!


Hier auf dem Blog möchte ich jetzt wieder durchstarten - ich habe schon viele schöne Dinge für euch in petto, schaut also unbedingt wieder rein! Diese Woche zeige ich euch noch einen wunderschönen neuen Taschenschnitt, den ich probenähen durfte.

Viele Grüße, Miriam

Verlinkt bei: