Mittwoch, 9. März 2016

Taschenspieler 3 Sew Along - Beuteltasche

Die Farbenmixer haben wieder eine neue Taschenspieler-CD rausgebracht. Was hab ich mich gefreut, als ich beim Verlinken der letzten Adventskalendertasche eine der CD's gewonnen hatte!

Und wie auch letztes Jahr schon, versammelt Emma wieder Woche für Woche die einzelnen Taschenmodelle bei ihr im Blog.

Bis heute kann man noch die Beuteltasche verlinken, da reih ich mich noch schnell zu den ganzen anderen tollen Modellen mit ein. Klickt auf jeden Fall mal rüber, da sind so viele schöne Exemplare zu sehen!

Ich zeig euch heute gleich 3 Beuteltaschen. Die sind richtig süchtigmachend!







Die mit Flora Fox hab ich jetzt immer im Auto dabei, damit ich beim Einkaufen einen Beutel griffbereit habe.

Die Tasche im Asia-Style hab ich in der Arbeit liegen, wenn ich mir mittag eine Brotzeit hole.

Und die gelbe mit dem tollen Kokka-Stoff wechselt mal hierhin, mal dahin...

Ihr seht also, ich kann von diesem Schnitt nicht genug kriegen. Und ich habe mir auch vorgenommen, dass ich ab sofort meine Stoffschätzchen nicht mehr nur im Schrank liegen lasse, sondern sie zu solchen Schmuckstücken vernähe.

Seit Montag ist beim Sew Along schon die nächste Tasche dran, die Zirkeltasche. Mal sehen, ob sie es unter meine Nähmaschine schafft.

Liebe Grüße, Miriam

Donnerstag, 7. Januar 2016

Outdoorpulli "Renate" {Probenähen}

Hallo ihr Lieben,

hattet ihr einen guten Start ins neue Jahr?!

Heute kann ich euch ganz was Besonderes zeigen! Es gibt drei neue Schnitte von der lieben Renate aka Mondbresal - Outdoorpullis für die ganze Familie, ob Mama, Papa oder Kinder.

Zuerst wollte Renate ja nur einen Schnitt für ihren Mann "Gregor" entwerfen, aber wir Probenähmädels haben dann ganz schnell auch Bedarf für uns und die Kinder angemeldet. Und so hat Renate den Schnitt für die ganze Familie gradieren lassen. Der Kinderschnitt heißt "Noah", benannt nach ihrem Enkel. 

Ich habe den Schnitt "Renate" für die Damen genäht.


Meine Version ist noch eine der ersten Versionen, die Schulter wurde in der finalen Fassung noch etwas höher gesetzt. 

Der Sternenstoff ist ein ganz kuscheliger Alpenfleece, so schön weich und vor allen Dingen warm! Der Kragen ist aus einem schönen passenden Strickfleece und dazu ein kontrastfarbener Reißverschluss.

Das war übrigens bei diesem Pulli eine Premiere für mich! Hab ich doch noch nie vorher ein Kleidungsstück mit Reißverschluss genäht. Aber dank der tollen Anleitung hat alles prima geklappt.



Im Schnitt sind auch noch viele tolle Abwandlungen enthalten. Man kann eine Bauchtasche nähen, verschiedene normale Taschen, eine seitliche Teilung des Vorderteils oder sogar als Jacke! Also sehr wandelbar. Diese Versionen laufen euch bei den anderen Probenäherinnen über den Weg.

Mein Mann hat auch Bedarf angemeldet, er bekommt seinen "Gregor" als Jacke. Der Stoff liegt schon bereit, während der Probenährunde hab ich das Nähen aber leider nicht mehr unter bekommen.


Wenn ihr jetzt auch Lust bekommen habt, die ganze Familie mit warmen Pullis auszustatten, könnt ihr die Schnitte ab dem Wochenende in Renates Shops erwerben, entweder hier oder hier.

Und jetzt schick ich meinen Pulli noch zu RUMS.

 Liebe Grüße, Miriam

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Fünffachtasche

Hallo ihr Lieben,

auch ich hab heuer wieder beim Farbenmix Adventskalender mitgenäht. Es hat wieder rießigen Spaß gemacht und jeden Tag ist die Spannung noch mehr gestiegen, wie die Tasche am Ende wohl aussehen wird.

Hier kann ich euch heute mein Ergebnis präsentieren.

Von der einen Seite...


...von der anderen Seite...


...von innen...


...und seitlich.


Schaut unbedingt auf der Farbenmix-Seite vorbei - es sind so viele tolle Taschen entstanden. Eine wahre Pracht, sich durch alle durchzuklicken.

Das Täschchen find ich auf jeden Fall super. Es passt prima das iPad rein und mit den ganzen Fächern kann man alles Zubehör gut verstauen. Ich hab hier ein wohlgehütetes Stoffschätzchen angeschnitten. Die Elizabeth liegt hier schon länger und ich finde, hier passt sie super! Genau die richtige Größe um die Dame in Szene zu setzen... ;-)

Wenn ihr jetzt auch auf den Geschmack gekommen seid, bei Farbenmix könnt ihr euch das e-Book runterladen - bis 31.12.2015 sogar gratis!

Vielen Dank liebes Farbenmix-Team, dass ihr uns die Adventszeit wieder so versüßt habt! Freu mich schon auf den Adventskalender nächstes Jahr!

Ich wünsche auch nun ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Liebe Grüße, Miriam

Verlinkt:

Donnerstag, 21. Mai 2015

LadyBag {Probenähen}


Kerstin von Keko-Kreativ war mal wieder superfleißig und hat ein neues Taschenschnittmuster entworfen - diesmal etwas ganz edles. Eine "LadyBag".

Zuerst dachte ich, dass diese Tasche nichts für mich ist und wollte gar nicht beim Probenähen mitmachen. Dann hat es mich aber doch in den Fingern gejuckt und dabei ist das hier rausgekommen...


Ich bin einfach nur verliebt in die Tasche und bin so froh, dass ich mich für's Nähen entschieden habe. Die Tasche ist zwar etwas aufwändiger, aber das Ergebnis lohnt sich. Und mit der tollen Anleitung gelingt es auch Nähanfängern.

Hier bei Kerstin seht ihr auch noch all die anderen tollen Probenäh-Ergebnisse und weitere Infos zur Tasche.

Was sagt ihr zu dem völlig untypischen Stil für mich?

Liebe Grüße, Miriam
Verlinkt:

Donnerstag, 19. März 2015

Planentasche {Probenähen}


Als Kerstin von Keko-Kreativ vor einigen Wochen gefragt hatte, ob wir ihr neues Schnittmuster probenähen möchten, war ich erst etwas skeptisch. Es solle nämlich aus LKW-Plane genäht werden.

Zuerst hatte ich da etwas Bammel vor, wie das Material zu verarbeiten ist, ob die Maschine das schafft, etc. Aber dann hab ich einfach zugesagt und drauf los genäht. Und die Bedenken waren alle umsonst. Meine Maschine nähte die Plane einwandfrei und das Ergebnis ist sowas von toll geworden.

Schaut mal her!


Die Tasche gibt es in zwei Größen, ich hab mich für die größere Variante entschieden, hier passt nämlich ein ganzer Ordner rein und das ist sehr praktisch, wenn ich immer beruflich unterwegs bin. Die kleinere Version ist eher etwas als Kinder(garten)tasche oder Handtasche.


Das Nähen der Tasche geht ratz-fatz. Es muss ja hier nichts verstärkt werden, weil die Plane genug Standfestigkeit mitbringt und es sind einfach nur gerade Nähte. Optional könnte man noch ein Innenfutter mit einnähen, aber das wollte ich bei dieser Tasche nicht.

Verschlossen wird die Tasche alternativ auch mit Klettverschluss, ich hab hier ein Steckschloss verwendet. Dazu kann ich allerdings nicht recht raten. Es sieht zwar toll aus, aber es war ein ganz schöner Kraftakt, bis ich das Schloss durch die Lagen Plane durch hatte. Bei der nächsten Tasche wird es auf jeden Fall Klettverschluss werden.

Das Tolle an der Tasche ist, dass der Deckel mit Kam Snaps angebracht wird, so kann man sich einfach einen zweiten (oder dritten...) Deckel nähen und hat mit ein paar Klips eine andere Tasche.


Am längsten hat bei mir eigentlich wieder die (Stoff-)Auswahl gedauert. Zuerst hatte ich an eine rot-graue Kombi gedacht, aber dann hab ich bei Limetrees diese knalligen Farben entdeckt und mich ganz schnell umentschieden.

Zum E-Book kann ich nur sagen, dass die Anleitung wieder Bombe ist. Sehr toll beschrieben und wirklich einfach zu nähen. Das E-Book ist wirklich auch was Nähanfänger. Traut euch ruhig ran. Man kann die Tasche übrigens auch aus festem Wachstuch, (Kunst-)leder oder ähnlich festen Stoffen nähen. Eine Probenäherin hat die Tasche aus einem Segel genäht, das sieht auch wahnsinnig toll aus!

Bei Kerstin sind alle Probenäherinnen versammelt, schaut euch die tolle Taschenparade unbedingt an!

Und weil das mal wieder ein Werk für mich ist, schau ich damit bei RUMS vorbei.

Liebe Grüße,
Miriam

Verlinkt:

Donnerstag, 12. Februar 2015

Big Summer {Probenähen}

Nach Sommer siehts draußen zwar im Moment noch nicht aus, aber mit meiner neuen Tasche hol ich mir den Sommer einfach in die Bude!

Kerstin von Keko-Kreativ war fleißig und hat ein Schnittmuster für eine Strandtasche entworfen und ich durfte wieder für sie probenähen! Vielen Dank an dieser Stelle - hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht!




Die Tasche ist wirklich gigantisch! Da passt wirklich alles rein, was man so an den Strand, ins Freibad, Hallenbad, Therme, Stoffmarkt, ins Nähtreffen, etc. mitnehmen möchte. Und das Beste, sie ist wirklich schnell genäht!

Das E-Book ist sehr schön beschrieben und wirklich für jede Näherin geeignet, ob Anfänger oder Fortgeschrittene.


Es gibt ein paar Features, man kann zum Beispiel innen oder außen eine Reißverschlusstasche mit einnähen, damit Wertsachen oder ähnliches nicht offen in der Tasche liegen. Ich hab so eine Tasche ins Futter mit eingenäht.
Es gibt auch noch die Möglichkeit eine Flaschentasche innen oder außen aufzunähen. Das hab ich mir bei meiner Tasche gespart, weil wir sowas eher nicht nutzen würden. Viele der anderen Probenähmädels haben so eine Tasche aber aufgenäht und es sieht wirklich toll aus.

Überhaupt sind viele tolle Beispiele entstanden - bei Kerstin sind die Mädels alle verlinkt. Hüpft doch mal rüber und schaut euch die Taschen an, da sind wirklich Sahneschnittchen dabei!

Ich finde an der Tasche auch so schön, dass man die Ecken wahlweise nach oben oder unten klappen kann. So kommt auch das schöne Innenfutter toll zur Geltung!

Endlich hab ich mal die tollen Jolijou-Stöffchen angeschnitten, die liegen ja jetzt auch schon wieder eine zeitlang im Stoffschrank... Kombiniert mit dunkelblauem Echtleder machen sich die Streichelstöffchen richtig toll für diese Stoffe!

Die Tasche wird uns auf jeden Fall bei unserem Nordseeurlaub begleiten. Und da mein Mann zwar seine Badehose reinwerfen darf, die Tasche aber MIR gehört ;-)) wandert sie zu RUMS!

Liebe Grüße, Miriam

Verlinkt:

Sonntag, 8. Februar 2015

Einmal Auszeit bitte,...

...so hieß es für uns kurz vor Weihnachten, als wir ein paar Tage in Haubers Alpenresort verbringen durften.

Wir waren eingeladen, das Hotel und ein paar Wellnessanwendungen ausgiebigst zu testen und uns verwöhnen zu lassen.

Somit ging es Freitag morgen los und nach ein paar Stunden hatten wir unser Ziel im wunderschönen Allgäu erreicht.



Im Hotel wurden wir total freundlich von der Mitarbeiterin an der Rezeption begrüßt und auf unser Zimmer begleitet. Und was für ein Zimmer! Einfach ein Traum. Schön hell und neu gestaltet fanden wir unser Themenzimmer "Bergheu" vor. Das "Zimmer" besteht eigentlich aus zwei Räumen und einem rießengroßen Badezimmer. Im Eingangsbereich stand ein kleines Heukörbchen und hat einen angenehmen Geruch im ganzen Zimmer verbreitet.


Das Zimmer ist mit einer Sonos-Soundanlage ausgestattet, was natürlich meinen Mann am Meisten begeistert hat. Gesteuert wird das Ganze über ein iPad, mit dem man auch im Internet surfen und sich über aktuelle Infos und Wellnessanwendungen des Hotels schlau machen kann.

Nachdem wir unser Gepäck aufs Zimmer gebracht hatten, gabs von der Mitarbeiterin des Hotels noch eine Hotelführung, damit wir gleich wussten, wo sich alles findet.

Für uns hieß es anschließend Entspannung pur, denn im Wellnessbereich warteten schon 2 tolle Anwendungen auf uns. Die Anwendungen hatten wir uns bereits im Vorfeld ausgesucht. Mein Mann hatte sich für eine Kräuterstempelmassage für den Rücken entschieden und ich wollte ein Alpenkräuter-Peeling ausprobieren. Wenn wir schon im Allgäu sind, dann auch richtig regional.

Und das war richtig toll! Allein schon der Geruch der Kräuter. Wellness für alle Sinne! Ich wurde rundherum mit einem Kräutersud eingerieben und anschließend wie in einem Kokon verpackt und in ein wohlig warmes Wasserbett "abgelassen". Dann setzte die Ruhephase ein und man konnte so richtig schön vor sich hinträumen.
Bei der Kräuterstempelmassage wurde der ganze Rücken mit einem großen, dick gefüllten Kräuter-Stempel (ähnlich wie Kaffeepads) massiert. Dabei wird der Stempel mit heißem Wasser bedampft, damit die Kräuter richtig wirken können. Mein Mann meint, es sei ein bisschen wie eine Hot-Stone-Massage, nur dass es halt auch sehr gut rieche.

Nach der Massage und dem Peeling haben wir uns mit einer schönen großen Tasse Tee in den anschließenden Ruheraum zurückgezogen. Da stehen große Betten, befüllt mit viel frischem, duftendem Heu!


Man kann über das Heu noch dünne Baumwolllaken legen, damit es nicht so piekst. Es war auf jeden Fall total angenehm, sich in die Heubetten zu kuscheln. Ein wunderbarer Geruch und sehr gemütlich. Mein Mann ist ja auch mit ein paar Gräser-Allergien "gesegnet", aber das Heu hat ihm überhaupt nichts ausgemacht.

In den Betten hätten wir stundenlang liegen können, aber irgendwann meldete sich der Hunger. Abends gibt es im Hotel immer ein 6-Gänge-Menü, wobei man bei den einzelnen Gängen meistens aus 2 verschiedenen Gerichten bzw. einer vegetarischen Variante wählen kann. Angehört hat sich alles sehr lecker, sodass wir uns mit dem Entscheiden immer richtig schwer taten.


Fotos vom Essen gibts leider nicht so viele, weil uns meistens erst nach ein paar Bissen eingefallen ist, dass wir ja eigentlich ein Foto machen wollten... ;-)

Das Essen war auf jeden Fall ein Gaumenschmaus, immer sehr schön angerichtet und einfach richtig lecker. Nach dem Suppengang gab es immer ein Sorbet (hier oben auch zu sehen) - das hat uns erst ein bisschen irritiert, weil wir das eher als Nachtisch angesiedelt hätten, aber es hat sich als goldrichtig entpuppt. Nach der Suppe war uns nämlich immer dermaßen warm, sodass so eine Abkühlung richtig gut tat!

Am nächsten Tag gings auch schon mit leckerem Essen weiter.


Das Frühstücksbüffet ließ keine Wünsche offen und so starteten wir gut gestärkt in den Tag.

Wir hatten ja gehofft, dass wir so kurz vor Weihnachten schon ein verschneites Allgäu vorfinden, aber ganz im Gegenteil, das Wetter hat nochmal so richtig Gas gegeben. Es sollte den ganzen Tag die Sonne scheinen und bis zu 10 Grad kriegen. Also entschieden wir uns, den Samstag mit Wandern zu verbringen.



Das Hotel hat einen hauseigenen Klimapfad, der gleich am Hotel beginnt. Dabei gehts auf ca. 2,5 Kilometern an verschiedenen Stationen, wie einer Holzschaukel, Waldhängematten und einem Heustadel vorbei. Dabei hat man einen wunderschönen Ausblick auf Oberstaufen.


Am höchsten Punkt des Klimapfades, am Schwalbennest, veranstaltet das Hotel auch Bergfrühstücke. Leider fand an unserem Wochenende keines statt, das tolle Panorama haben wir trotzdem genossen, dort oben gibts nämlich besagte Waldhängematten!


Nach der vielen frischen Luft und dem Waldspaziergang wurden wir im Hotel mit Kaffee und frischen Waffeln verwöhnt. Im Hotel gibt es jeden Tag ein anderes Programm und Samstag nachmittag war Waffelnbacken angesagt. Das haben wir uns natürlich nicht zweimal sagen lassen.


Da das Wetter einfach so toll war, hat es uns gar nicht so in den Wellnessbereich gezogen, sondern wir sind nochmal los und mit der Gondel auf den Imberg hochgefahren. Mit der Oberstaufen PLUS Card, die man vom Hotel für die Dauer des Aufenthalts zur Verfügung gestellt bekommt, geht das sogar kostenlos. Und es gibt noch viele andere Dinge, für die man die Karte nutzen kann. Aber dafür war dann doch die Zeit zu kurz.

Oben am Berg hat uns dann doch noch etwas Schnee erwartet. Trotzdem haben wir es uns nicht nehmen lassen, noch das letzte Stück bis zum Gipfelkreuz hoch zu wandern und wurden dafür auch wieder mit einem gigantischen Ausblick belohnt.


Zurück im Hotel gab es einen adventlichen Abend, bei dem drei Schwestern im Trigesang das Abendessen begleitet haben und der Hotelchef persönlich mit kleinen Weihnachtsgeschichten durchgeführt hat. Die Geschichten waren ganz nett, aber der Gesang hat wahrscheinlich den älteren Gästen des Hotels etwas besser gefallen als uns.

Den Wellnessbereich zu nutzen, hatten wir dann gar nicht mehr wirklich Zeit, wobei das Angebot umbaubedingt eh nur eingeschränkt nutzbar war. Bei unserem Besuch waren die Bauarbeiten für die Eröffnung eines neuen Wellnessbereiches gerade im Endspurt. Von daher hatten wir Glück, dass das Wetter so toll war und wir daher viel draußen waren.

Am Sonntag hieß es dann auch schon wieder Abschied nehmen. Nach Hause wollten wir allerdings noch nicht wirklich und so machten wir noch einen Abstecher nach Lindau, das ist ca. 45 Minuten vom Alpenresort entfernt.

Dort schlenderten wir durch die schöne Altstadt und am Seeufer entlang. 


Und dann war das schöne Wochenende auch schon wieder rum und wir haben uns endgültig auf den Heimweg gemacht.

Der Durchschnitt der Hotelgäste war eher gesetzteren Alters, was wohl dem doch etwas höheren Preisniveau geschuldet ist. Zusammenfassend war es jedoch sehr schön und kurzweilig. Das Essen und die Zimmer sind wirklich ein Traum.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle noch bei der Familie Hauber, die diesen Aufenthalt ermöglicht hat.

Liebe Grüße, Miriam

Donnerstag, 29. Januar 2015

Mit RUMS ins neue Jahr...

...auch wenn der erste Monat vom neuen Jahr schon fast wieder rum ist.

Die Zeit rennt nur so dahin und hier wird im Hintergrund immer schön fleißig gewerkelt und genäht, aber bei dem Wetter hab ich einfach nie wirklich Glück gescheite Fotos zu bekommen.

Gestern konnte ich mal eher von der Arbeit heimgehen und das hab ich gleich genutzt und meine neue Tasche abgelichtet, die letzten Samstag im Oberpfalz-Nähtreffen in Regensburg entstanden ist.

Vor einiger Zeit bin ich über den Blog "Liebedinge" von der lieben Andrea gestolpert und hab mich gleich in ihren Taschenschnitt "Summer June" verliebt. Schaut mal bei ihr vorbei, sie hat schon ganz viele tolle Versionen der Tasche genäht.

Also hab ich erstmal den Schnitt geordert und dann überlegt, was ich für ein Stoffschätzchen für die Tasche verwenden will. Dabei hats mir diese Version der Summer June besonders angetan und somit war für mich klar, ich möchte auch einen Digitaldruck für meine Tasche verwenden.

Und das ist dann daraus geworden...


Ich muss euch jetzt ein bisschen mit Bildern zuballern, weil ich mich nicht wirklich entscheiden konnte... *g*








Ist doch toll geworden, oder? Ich liebe ja die ganzen Details der Tasche, wie die Lederecken und das versteckte Reißverschlussfach (sieht man auf dem ersten Bild). Allerdings muss ich auch sagen, dass die Tasche eher nicht für Nähanfänger geeignet ist, grad am Schluss, wenn der Taschenkorpus mit derm Reißverschlussteil verbunden wird, ist das schon ganz schön fisselig. Aber mit Spucke und Geduld hab ich dann das tolle Teilchen vollendet. Und bin ganz schön verliebt!


Bei dieser Tasche hab ich erstmalig Autogurtband vernäht, das fühlt sich richtig toll an und ich finde, es sieht ein bissl edler aus als die gröberen normalen Gurtbänder. Hier gibt es viele tolle Farben. Auch die tollen Schnallen findet ihr dort.

Die Tasche wird schon täglich ausgeführt und ich hab schon einige Komplimente dafür bekommen, heute darf sie auch bei RUMS und bei Taschen und Täschchen vorbeischauen.

Ansonsten werkel ich hier grad an zwei Taschen parallel, die ich euch dann auch ganz bald zeigen werde!

Liebe Grüße, Miriam