Mittwoch, 30. November 2011

Me Made Mittwoch: Nr. 1 - First Loop

Im September hab ich von meinen Eltern zum Geburtstag eine Nähmaschine bekommen, obwohl ich da noch nie was genäht hatte. Aber es war schon immer mein Traum.

Es hat dann auch leider etwas gedauert, bis ich mich mal ran getraut hab. Da ich eben wie gesagt noch keinerlei Vorkenntnisse hatte, wollte ich erstmal so ein paar Grundsachen lernen und hab mich bei der vhs in Regensburg bei einem Grundkurs angemeldet. Der war natürlich ausgebucht, aber ich bin dann doch  noch mit reingerutscht, weil andere den Kurs abgesagt hatten. Ich muss sagen, für einen absoluten Anfänger wie mich kann ich so einen Kurs nur empfehlen. Ich war total begeistert, was wir da an einem Abend alles gelernt haben - angefangen vom Ausprobieren der unterschiedlichen Stiche bis hin zu Abnähern, Reißverschluss einnähen, Knopfloch, usw.

Da ich diese Woche Urlaub habe, konnte ich mich dann mal dem ersten Projekt widmen. Ich habe mir in einem Stoffmarkt in Regensburg etwas Stoff gekauft und mir gedacht, dass ich als Erstes mal einen Loop probiere. Davon bin ich schon lange begeistert und ich hab mir gedacht, das müsste ich schon hinkriegen.

Es ist auch was geworden - für's erste Mal bin ich ziemlich stolz auf mich. Seht selbst...



Als Innenstoff hab ich graues Fleece genommen, damit es der Hals schön warm hat und der Außenstoff ist normaler Baumwollstoff.

Alle weitern Me-Made-Arbeiten seht ihr hier.

Liebe Grüße, Miriam

Sonntag, 27. November 2011

Advent, Advent,...


Das ist er also, unser Adventskranz. Heuer ist bei mir eigentlich fast alles in Rot gehalten, auch der Adventskranz. Die Kerzen sind super, die duften nämlich nach Apfel-Zimt... *mmmh*



Mit der kompletten Deko bin ich noch nicht fertig, aber a bissal weihnachtlich is es a bei uns scho.


Heut war ma mit Freunden in Regensburg aufm romantischen Weihnachtsmarkt bei da Gloria von Thurn und Taxis. Sie war sogar selbst da und hat eine Weihnachtsgeschichte vorgelesen.

Hier seht ihr noch meine neueste Errungenschaft, eigentlich gibts das erst zu Weihnachten, aber es ist doch sooo kuschelig... *g*


Gfrei mi scho, wenn i des "Schaf" mit ins Bett nehmen darf... ;-)

Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit!

Liebe Grüße, Miriam

Donnerstag, 24. November 2011

selbstgemacht

Dieses Jahr habe ich das Töpfern wieder entdeckt.

Als Kinder haben wir ja schon in der Schule wahre Meisterwerke getöpfert, angefangen von tollen Müslischalen bis hin zu wirklich schönen Obsttellern.

In einem kleinen Dorf bei uns in der Nähe gibt es eine Frau, die hat vor ein paar Jahren einen kleinen Tee- und Geschenkeladen eröffnet, in dem sie auch selbst getöpferte Sachen verkauft. Irgendwann hat sie dann angefangen auch Töpferabende anzubieten, wo man für einen kleinen Obolus ein paar Stunden vor sich hin werkeln kann und die tollsten Sachen entstehen lassen kann.
Heuer haben wir uns also schon 2-mal in kleiner Runde so einen Töpferabend gegönnt. Es ist echt Wahnsinn, wie man da zur Ruhe kommen kann. Jeder ist auf seine Arbeit konzentriert, man sieht hinterher, was man Produktives gemacht hat und der Abend ist am Schluss einfach nur toll gewesen.

Bei unserem ersten Töpferabend in diesem Jahr im Frühjahr sind folgende Schalen entstanden:

Man könnte die Schalen zum Beispiel schön bepflanzen, aber ich hab sie einfach nur so auf den Schrank gestellt, weil ich finde, dass sie alleine schon viel hermachen!

Im Herbst hat uns dann nochmal das Fieber gepackt und wir haben wieder den Ton geknetet, was das Zeug hielt; diesmal habe ich ein bisschen was für den Garten gemacht.



Die Kugel und den Kegel habe ich meinen Eltern für den Garten geschenkt. Wir haben ja leider nur einen Balkon (sieht man auch ein bissl auf dem Bild) und da würden die beiden Sachen nicht so gut zur Geltung kommen.
Schön stell ich's mir auch vor, wenn man unten rein eine Kerze stellt und es dann schön romantisch leuchtet.

Mal sehen, was wir nächstes Mal wieder alles fabrizieren...

Liebe Grüße, Miriam

PS: Leider war es die letzte Zeit etwas stiller hier, aber beruflich war ich etwas eingespannt.

Sonntag, 13. November 2011

Eure Mütter

Etwas zum Amüsieren:



Die 3 nennen sich "Eure Mütter". Was sie machen, ist einfach mal was anderes und ich find's superlustig.

Kennt jemand von euch die Gruppe?

In ein paar Wochen fahren wir zu einem Auftritt der 3, bin schon mal gespannt, wie sie live sind... :)

Einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße, Miriam

Samstag, 12. November 2011

wie versprochen...

...zeige ich euch noch das Endprodukt von gestern.



Er ist wirklich lecker geworden und wie ihr seht, schon halb verputzt!

Wünsche euch noch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße, Miriam

Freitag, 11. November 2011

black & white


Morgen kommen mich meine Geschwister besuchen, weil wir für unsere Eltern ein besonderes Weihnachtsgeschenk machen wollen und das nehmen wir morgen in Angriff, davon aber ein anderes Mal mehr.

Damit wir nach getaner "Arbeit" schön Kaffeetrinken können, bäckt gerade ein leckerer Zebrakuchen im Ofen. Der Duft zieht schon durch die ganze Wohnung. *mmmhh*
Das Ergebnis reiche ich dann nach... :)

Hier das Rezept, ich habe es vor Jahren mal von einer Freundin bekommen.

Für die Maskingtape-Vorlage bedanke ich mich ganz herlich bei der lieben Ilka, selber hab ich das nicht hinbekommen... ;-)

Zuerst die Eier trennen, dann das Eigelb mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.
Öl und Wasser dazugeben, gut verrühren, dann Mehl und Backpulver einrühren. Eischnee unterheben.

Die Hälfte des Teiges mit Kakao färben. In die Mitte einer gefetteten, bemehlten Springform (Durchm.: 26 cm) einen Löffel weißen Teig geben, darauf einen Löffel schwarzen Teig setzen, das Ganze abwechselnd wiederholen, bis der ganze Teig weg ist.
Bei ca. 175° C 50 - 60 min. backen.

Mit Schoko- oder Zuckerguss überziehen.

Bon appétit!

Liebe Grüße, Miriam

Donnerstag, 10. November 2011

climbing school...

Letzten Sonntag war ja das Wetter so schön und das haben wir ausgenutzt und haben am letzten Tag der Klettersaison den Kletterwald Regensburg besucht.


Allein der Weg vom Parkplatz zum Klettergarten (der liegt mitten im Wald) war toll, ich lasse einfach mal Bilder sprechen.





Wir waren zu viert und bis auf meinen Freund waren wir vorher noch nicht in einem Klettergarten gewesen. Ich muss ehrlich sagen, etwas Muffensausen hatte ich schon. Aber die Bedenken waren erstmal völlig umsonst. Man wird dort super betreut, es wird genaustens erklärt, wie man das Gurtzeug anzulegen hat und in einem kleinen Übungsparcours wird einem dann gezeigt, wie das Ganze mit der Sicherung durch die Karabiner funktioniert.

Gut gerüstet haben wir uns erstmal angeschaut, was es überhaupt alles für Kletterparcours gibt.


Angefangen haben wir dann mit dem Einstiegsparcours "Baumstürmer".

Hier seht ihr die erste Übung in dem Parcours:


Zuerst ist man ja noch ziemlich unsicher, hält einen die Sicherung, was passiert, wenn man ausrutscht? Aber das wird mit der Zeit besser und man gewöhnt sich an das Gefühl. Der Einstiegsparcours war an sich wirklich gut zu meistern, aber nach dieser ersten Übung kam gleich etwas, woran ich fast verzweifelt wäre. Da hat man sich an einer "Liane" von einer Baumplattform zu einer ca. 3-4 m entfernten Plattform schwingen müssen. Da das erst die 2. Station war, war bei mir das Sicherheitsgefühl noch nicht so ausgeprägt. Das hat dann ziemlich lange gedauert, bis ich mich getraut habe. Aber irgendwann hab ich dann doch meinen inneren Schweinehund überwunden und habe mich über den gähnenden Abgrund geschwungen. Es war dann an sich nicht wirklich schlimm, aber das Adrenalin hat ganz schön gepumpt...

Die nächsten Stationen gingen dann schon etwas schneller und am Ende sind wir ca. 3 Stunden auf den Bäumen rumgekraxelt.




Es war wirklich ein toller Tag, am Ende waren wir alle erschöpft und mit unseren Kräften am Ende, aber glücklich. Stolz, etwas geschafft zu haben, was im Erwachsenenalter nicht mehr so selbstverständlich ist. Ich musste wieder etliche Kinder bewundern, die über die einzelnen Stationen marschiert sind, als wären sie nicht viele Meter über dem Boden, sondern würden auf der Erde spazieren. Als Kind hat man einfach keine Scheu und als Erwachsener überlegt man manchmal viel zu viel.

Auf jeden Fall sind wir in der nächsten Saison wieder dabei. Dann wagen wir uns vielleicht auch an den schwierigsten Parcours, den haben wir diesmal leider kräftemäßig nicht mehr geschafft.

Liebe Grüße, Miriam

Dienstag, 8. November 2011

Da Huawa, da Meier und i

Letztes Wochenende war ma bei am Auftritt von "Da Huawa, da Meier und i" (für alle Nichtbayern: "Der Huber, der Meier und ich"). Des is eine dreiköpfige bayerische Musik-Kabarett-Band aus Niederbayern und der Oberpfalz, die seit ca. 10 Jahren auftreten.
Es ist eine etwas andere Band, die mit verschiedenen Musikinstrumenten bayerische Lieder zum Besten geben, aber auch des ganze zum Teil a bissl unter einem politischen Aspekt.

Hier mal eine kleine Kostprobe, dieses Lied haben sie am Samstag auch gespielt:


Das besondere am Samstag war, dass die 3 diesmal nicht alleine aufgetreten sind, sondern sich mit 5 Iren zusammen getan haben. Daraus ist das wunderbare Programm "Irish-Bayerisch" entstanden.
Ich hätte vorher nie geglaubt, dass die bayerische und die irische Musik so gut zam passen. Es war einfach nur super und die 3 verstehen wirklich, einen ganzen Saal in gute Stimmung zu versetzen und auch die Leute zum mitmachen zu animieren.
Die Bilder, die ich vom Auftritt gemacht habe, sind leider alle ziemlich dunkel geworden, sodass man nichts erkennt.

Ich kann auf jeden Fall jedem nur empfehlen, zu einem Auftritt der Band hinzugehen, wenn die 3 mal in eurer Nähe spielen.

Liebe Grüße, Miriam