Samstag, 7. Januar 2012

DIY: Nadelkissen

Ich habe ja erst vor ein paar Wochen angefangen zu nähen. Natürlich hat man nicht von Anfang an gleich eine perfekt ausgestattete Nähwerkstatt. Das Materiallager wächst so mit der Zeit. Aber Stecknadeln braucht man wohl immer. Also hab ich mir einfach mal in irgendeinem Stoffgeschäft ein paar mitgenommen. Seitdem fliegen die aber ständig irgendwo in der Gegend rum, weil ich bisher kein Nadelkissen hatte.
Vor einiger Zeit hab ich jedoch mal auf irgendeinem Blog ein DIY für ein Nadelkissen gesehen - leider weiß ich nicht mehr wo.

edit 18.01.2012: Bine von "was eigenes" hat das Nadelkissen mal vorgestellt

Auf jeden Fall hab ich mir heute aus 2 Stoffresten besagtes Nadelkissen genäht. Da es recht niedlich aussieht und man damit bestimmt auch mal als Geschenk jemandem eine Freude machen kann, zeig ich euch heut mal die einzelnen Schritte:

Ihr braucht: 2 runde Stücke Stoff (bei mir ca. 12 cm Durchmesser), Füllwatte, 2 Knöpfe, Stickgarn, eine Nadel


Die beiden Stoffe rechts auf rechts mit der Nähmaschine zusammen nähen, eine kleine Wendeöffnung lassen.

Dann durch die Wendeöffnung wenden.


Richtig prall mit Füllwatte füllen. Die Wendeöffnung mit der Hand zunähen, am Besten funktioniert der Matrazenstich.

Als ich mit meiner Näh"karriere" begonnen hab, wusste ich nicht, was das ist. Ein nettes Video auf YouTube war ganz hilfreich.




Jetzt kommt das Stickgarn ins Spiel. Legt es dreimal um das Nadelkissen - wie beim Geschenke einpacken. Auf einer Seite gut verknoten.


Nun jeweils auf beiden Seiten in die Mitte einen Knopf legen und mit der Hand festnähen. Dabei das Garn richtig fest ziehen, damit das Garn ein bisschen in den Stoff "einschneidet". Dann seid ihr auch schon fertig.

Hier seht ihr das fertige Nadelkissen von beiden Seiten.


Jetzt können mir die Stecknadeln nicht mehr abhauen! :)


Viel Spaß beim Nachmachen!

Liebe Grüße, Miriam

10 Kommentare

  1. Hi Miri,

    super Idee Kissen für Stecknadeln selbst zu kreiren, Ich hätte da noch eine Idee für dein nächstes Projekt, Nadelkissen auf einen offen Armreifen befestigen, den kannst Du dann umlegen um Sachen abzustecken ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. toll ist das Nadelkissen geworden

    GLG Ilka

    AntwortenLöschen
  3. wirklich zauberhaft! Klasse Idee!

    liebe Gruesse

    Maria

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen
    Schönes Nadelkissen. Das hast du gut hinbekommen.

    Vielen Dank für deinen Kommentar, über den ich mich riesig gefreut habe. Anbei noch eine kurze Frage: Wie gefällt dir speziell mein jüngst gepostetes Foto?

    LG und einen guten Wochenstart wünsche ich dir.
    wieczorama Fotoblog

    AntwortenLöschen
  5. Die sind wirklich toll geworden!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  6. Super! Danke für die tolle Anleitung!:

    AntwortenLöschen
  7. oh wie süß die sind! wunderbar! :>

    AntwortenLöschen
  8. HalliHallo!
    Da bin ich wieder...
    Freut mich, dass du jetzt auch zum "tapferen Schneiderlein" mutierst ;-)
    Jaaaa, bloggen macht süchtig und kreativ :-))

    Dein Kissen schaut schon toll aus. Und jeder fängt klein an... Mein Anfang waren die TildaHerzen.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hej,
    das ist sehr schön geworden. Werde ich mir für meine Freundin merken. Sie entdeckt das Nähen auch gerade wieder neu und hat bald Geburtstag.
    Danke für Die Inspiration.
    Rike

    AntwortenLöschen
  10. Die sind schön geworden! Lieben DANK für's Verlinken ;-)
    LG, Bine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes liebe Wort von euch.

Fragen beantworte ich gleich hier, also schaut vielleicht nochmal nach.