Mittwoch, 13. Juni 2012

Me Made Mittwoch: Nr. 10 - First Shelly

Ich kann es selbst noch gar nicht glauben - ich hab mein erstes Kleidungsstück genäht! Ich freu mich so!

Natürlich hab ich mir zum Einsteigen eine Shelly ausgesucht. Sie soll ja leicht zu nähen sein und die Shellys, die ich bei euch schon immer bewundern konnte, haben mir auch alle so gut gefallen.

Also, Jersey gekauft und losgelegt. Denkste. Schon bei den Schulternähten wurde ich ausgebremst. Ich hab ja keine Ovi, aber es sollte ja mit 'nem elastischen Stich der normalen Nähmaschine auch gehen. So einen hatte ich mir also dann unter meinen verschiedenen Stichen ausgesucht, nur dass es überhaupt nicht gefunzt hat. Ich also genäht, aufgetrennt, Stichlänge verstellt, wieder genäht und aufgetrennt. So ging das eine Zeitlang - irgendwann war ich dann so gefrustet, dass ich das ganze Zeug in die Ecke gepfeffert hab wieder weggepackt hab.

Das Ganze dümpelte dann so 2 Wochen vor sich hin. Bis zum letzten Wochenende. Da hab ich mir gesagt, irgendwie muss es doch hinhauen. Ich bin dann in ein Nähgeschäft und hab mich da nochmal ein bisschen beraten lassen, was ich denn falsch gemacht haben könnte, da wurde mir gesagt, ich solle doch nochmal auf der Nähma schauen, ob ich nicht noch nen anderen Stich finde.

Eine liebe Bloggerkollegin, nämlich Sandra aus der Schweiz, hatte auch noch ein paar Tipps für mich und so hab ich mein Glück dann nochmal probiert.

Und siehe da - Maschine gereinigt, richtigen Stich (Edit: Es war ein "Stretch-Zickzackstich" - also ein Dreifachzickzackstich) gefunden und schon haut's hin! :)
Das Nähen selber war dann überhaupt kein Problem mehr, wirklich ein toller Schnitt, der einfach zu nähen ist.

So, aber jetzt genug der vielen Worte, hier seht ihr das Ergebnis:


Schnittmuster: Shelly von Farbenmix
Stoffe: von "kleiner Stern"



Na, was sagt ihr?! Kann man doch lassen... Ich hab die Sommervariante gewählt und das Hüftbündchen weggelassen.

Jetzt hat mich natürlich auch das Shellyfieber gepackt und der nächste Stoff ist schon bestellt! :)

Was mir nur nicht ganz so gefällt, ist der große Ausschnitt, vorne geht's zwar noch, aber hinten sieht es so aus:


Einfach viel zu groß und dadurch "hängt es so durch"...

Hier hätte ich jetzt auch eine Bitte an die "alten Nähhasen" unter euch, ob nicht jemand einen Tipp für mich hätte, wie ich das jetzt im Nachhinein noch irgendwie ausbessern könnte.
Meine Idee wäre ja, das Bündchen hinten nochmal aufzutrennen und den Stoff wie vorne etwas einzukräuseln. Ist das eine ganz abwegige Idee? Was meint ihr?

Bei der nächsten Shelly will ich das schon beim Zuschnitt anders machen, aber hier hilft's ja nicht mehr....

So, das war jetzt aber ein langer Post, auf geht's zu den andern Mädels bei Cat!

Ich freu mich auf eure Rückmeldungen!

Liebe Grüße, Miriam

29 Kommentare

  1. Hallo Miriam,

    ich bin alles andere als ein alter Nähhase und habe deshalb keine Idee, wie Du den Ausschnitt hinten noch etwas verändern könntest (an der schon bestehenden Shelly). Ich wollte nur sagen, dass ich das Problem auch hatte und es mit etwas stärkerem "Raffen" beim Festnähen des Bündchens probiert habe. Gab aber wie eine Art kleinen Buckel am Rücken. Für die nächste Shelly werd ich beim Zuschhneiden vielleicht ein, zwei Zentimeter in der hinteren Mitte oben am Ausschnitt weggnehmen. Das ist aber noch nicht erprobt...

    Aber ich finde Deine Shelly sehr schön und die Bündchenlösung unten gut.

    LG
    Poldi

    AntwortenLöschen
  2. das bünchen ist zu lang..trenn es auf schneid 4-5 cm raus, näh es wieder zusammen und wieder an, unter dehnung.. dann klappts auch mit dem rücken !
    schöner schnitt, steht dir gut !

    AntwortenLöschen
  3. Hallöschen Miri,

    als alte Damenschneiderin würde Ich dir empfehlen das Ganze nochmal aufzutrennen und neu zu nähen. Dann hast Du auch Spass damit, sonst wird es dich ewig stören.
    Näh es von Hand mit einem Reihfaden vor da kannst du schon sehen ob´s gelingt.
    Falls Du weiterhin Hilfe brauchst, weisst Du mich bestimmt zu finden ;)gell

    Gutes Gelingen
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Mimi,
    da ich selbst vor kurzem erst mein erstes Kleidungsstück (T-Shirt 'Emily') genäht habe (bei der "Recherche" dafür bin ich auch erst letzte Woche auf deine Seite gestossen), kann ich dir zwar nicht wirklich weiterhelfen, aber mich würde doch brennend interessieren, welchen Stich du auf deiner Nähmaschine letztendlich ausgewählt hast :)

    Vielen Dank & liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. liebe mimi
    die shelly hat einen grossen ausschnitt, das stimmt. und wenn man nicht xs nähen kann sondern ein bisserl grösser (xl zum beispiel wie ich), dann wird logischerweise das gesamte shirt grösser. und der ausschnitt wächst leider auch so mit und ist dann zu gross bemessen. das nächste mal musst du einfach den ausschnitt kleiner zuschneiden, oder vorne raffen, damit stoff weg kommt im umfang.
    ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
    ps: das shirt sieht aber sehr gut aus, der stoff gefällt mir und es steht dir ausgezeichnet!
    herzlich michèle

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Mimi,
    also erstmal sieht sie toll aus und steht dir wirklich gut!!!
    Mit dem Bündchen hatte ich auch riesige Probleme. Hab deswegen immer bei meinem Sohn Kapuzen an die Pullis und T-Shirts genäht.
    Jetzt finde ich Kapuzen für mich nicht so doll… lach

    Ich mache es jetzt so, ich nähe eine Schulternaht zu ziehe dann das Bündchen ein ,mit viel Dehnung“ und schließe dann alles zusammen mit der anderen Schulternaht.
    Seit dem sieht es anständig aus!
    Das A und O ist wirklich das das Bündchen gedehnt wird!

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  7. Brava Miriam!!!! great first attempt!!!!!
    xxxxx Alessandra

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde auch, dass dir die Shelly gut steht. Bündchen weglassen unten war ne gute Idee. Mit meiner ersten Tunika hatte ich das gleiche Problem hinten im Nacken wie du. Wie schon gesagt wurde, würd ich das Bündchen auch nochmal abmachen, kürzerschneiden und ordentlich gedehnt rannähen. Bei der nächsten Shelly dann etwas kleiner zuschneiden. Das klappt schon!! Setz dich nochmal dran, sonst ärgerst du dich nur und ziehst das Shirt dann doch nicht mehr an. Wäre schade drum!

    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
  9. Steht Dir super gut >>> bei Susanne von HH ist toll erklärt, wie man Bündchen annäht ;o)))
    ganz liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde, das sieht absolut süß aus. Aber wenn Dir der Ausschnitt zu groß ist, was ich auch verstehe, könntest Du einen Rand unternähen in einem anderen Stoff, z.B. in der Farbe des Bündchens. Oder ein Betrügerle, das so aussieht, als wäre ein T-Shirt drunter.

    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  11. Es steht dir gut und damit es nicht im Schrank bleibt, trenn doch das Halsbündchen nochmal ab und an der 'Rückseite dehnst du den Streifen einfach etwas stärker, das zeiht
    den Rücken dann leicht zusammen und fällt besser. 'Overlocknäht? super einfach zu trennen trau dich!!!!!!
    viel Spaß beim nächsten Shirt
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  12. Anhand der anderen Kommentare lese ich, dass du schon gute Tipps erhalten hast. Meiner ist auch: Bündchen kürzen und mehr gedehnt annähen...
    Grüsse Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Mimi!!!!

    Woooow, das Shirt sieht suuuuper aus!!!!
    Bin ganz begeistert! Muss mich demnächst unbedingt auch mal an Kleidung ranwagen. Aber da kommt immer was dazwischen... Taschen, Kissen, Tischdecken, Tilda... etc.
    Steht dir echt gut. Und mir wäre gar nicht aufgefallen, dass der Kragen zu weit ist.
    Weiter so...

    :-)

    Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Miriam, ich kann mich den anderen Damen nur anschließen: du siehst gut aus :) und das Bündchen muss gedehnter angenäht werden. Es sieht aus , als hättest du Bündchen- Stoff genommen, der ist extrem elastisch, also schön dehnen :). Ganz liebe Grüße Diana...und im übrigen, eigentlich jeder Shirt-Schnitt ist einfach, wirklich

    AntwortenLöschen
  15. ich denke auch, das bündchen am ausschnitt hätte mehr gedehnt werden müssen.
    lustig, dass unsre ersten shellys fast gleich aussehen :-D

    AntwortenLöschen
  16. Hallo!! Das ist eine tolle Shelly!! Ich lasse auch gerne das Bündchen unten weg. Und für den Ausschnitt müsstest Du beim Zuschneiden schon aufpassen, dass du beim Zuschneiden nicht Vorder- und Rückenteil gleich zuschneidest (diesen Fehler habe ich 5mal gemacht) sondern das Rückenteil "höher"....doofe Erklärung aber guck mal in Shirts von der Stange, da weißt Du was ich meine....Und das Bündchen stramm einnähen ist natürlich ein toller Tipp!!
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  17. DAs kling tjetzt gemein: aber ich bin froh, dass es nicht nur mir so geht. Ich finde aber, es macht nix...Ich finde der Schnitt steht dir super gut....

    AntwortenLöschen
  18. Herzlichen Glückwunsch zu deinem ersten Shirt! Ein gutes Gefühl, wenn man es trotz aller Widrigkeiten doch noch fertig bekommt. Dein Shelly kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Ich finde die Farbe steht Dir sehr gut zu Gesicht!

    LG,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  19. Das ist superschön geworden!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  20. Klasse! toll gemacht! Die erste Sache, die ich genaeht habe, war eine Hose

    liebe Gruesse

    AntwortenLöschen
  21. Du siehst sooo symphatisch aus! Und der Stoff ist ganz toll und steht dir sehr gut! GGLG Anja

    AntwortenLöschen
  22. Das hast du aber toll hinbekommen!! Das ist echt dein Erstes Stück? Wünschte ich könnte das auch....

    Liebe Grüße!
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zumindest das erste Kleidungsstück... :) Bisher hab ich ja "nur" Taschen und andere Sächelchen genäht...

      Löschen
    2. Trotzdem sehr gut, ich wünschte ich könnte es! Ich kann leider nicht nähen...obwohl ich mal einen Nähmaschinen-Führerschein gemacht habe - jawohl :D

      Liebe Grüße!

      Löschen
  23. Hallo ihr Lieben,

    vielen, vielen Dank für eure tollen Tipps, Anregungen und Komplimente - habe mich sehr drüber gefreut!

    Das Bündchen werd ich auf jeden Fall noch kürzen und beim nächsten Mal gleich kürzer nehmen...

    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  24. Hallo,bin eben hier gelandet. Es sieht nicht wie dein erstes genähtes Kleidungsstück aus. Da hättest du meine erste Hose sehen müssen :-)
    Ich habe nun alle Kommentare gelesen und stimme dem zu. Solltest du nach den ersten Millimetern merken, der Dreifachzickzackstich ist nicht so einfach aufzutrennen, hätte ich noch folgende Idee (und auch schon getestet). Hutgummi (ist eine ganz dünne Gummikordel zum Smoken) doppelt nehmen und an einer Schulternaht festnähen. Dann mit einer Stopf- oder Sticknadel in das Bündchen einziehen. So stramm ziehen, dass es richtig sitzt und an der anderen Schulternaht festnähen. Das wäre so die letzte Rettung :-) Du schaffst das!!
    VG
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Miriam,
    die Shelly ist Dir klasse gelungen und Du siehst einfach toll darin aus! Alle Achtung,
    ich habe mich auch noch nie getraut, so etwas zu nähen, aber Du machst mir Mut!
    Liebe Grüße
    Brinja

    AntwortenLöschen
  26. Wow, das ist echt super geworden!! Hab den Schnitt auch schon öfter auf anderen Blogs gesehen und Du hast das echt super umgesetzt, steht Dir total, auch die Farbe! :)
    Liebe Grüße
    Lu :)

    AntwortenLöschen
  27. ♥ wow,
    das erste mal????
    Sieht doch schon mal echt toll aus!
    Und steht dir echt super!!!
    Weiter so:-)
    glg♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes liebe Wort von euch.

Fragen beantworte ich gleich hier, also schaut vielleicht nochmal nach.