Mittwoch, 26. September 2012

Nachgekocht: Kürbis-Kartoffel-Eintopf und Zimtschnecken-Muffins

Auf meiner Nachkochliste sammeln sich ja ständig neue Rezepte an, weil ich bei euch immer so tolle Sachen sehe!

Um dem entgegenzuwirken, wurden mal wieder 2 Dinge verkocht bzw. verbacken.

Von meiner Arbeitskollegin gab's wieder Kürbisnachschub, der Kürbis-Kartoffel-Eintopf von Juliane hat mich da gleich angelacht! Sie hat ihn selbst erst vor ein paar Tagen gemacht und war sehr begeistert. Und auf Julianes Urteil ist Verlass! Alles, was ich bisher von ihr nachgekocht hab, wurde superlecker!



Kürbis-Kartoffel-Eintopf:

Zutaten: (für 4 Portionen)

800 g festkochende Kartoffeln
2 Knoblauchzehen
1 TL getrockneter Thymian
8 EL Weißwein
1 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Zucker
600 g Hokkaido-Kürbis
4 EL Kürbiskerne
2 EL kalte Butter
6 EL Kürbiskernöl
80 g frisch geriebener Parmesan

Zubereitung:

Kartoffeln gründlich waschen und ungeschält in ca. 2 mm dünne Scheiben hobeln oder schneiden. Knoblauchzehe ungeschält etwas andrücken. Kartoffelscheiben mit der angedrückten Knoblauchzehe, dem Weißwein und dem Thymian in einem großen Topf geben. Leicht salzen, alles erhitzen und kochen lassen, bis der Weißwein verkocht ist. Dann die Gemüsebrühe angießen, aufkochen und alles offen auf höchster Stufe einkochen lassen, bis die Gemüsebrühe auf die Hälfte reduziert ist.

Derweil den Kürbis waschen, halbieren und mit einem Löffel die Kerne herauskratzen. Kürbis in dünne Spalten und dann in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Kürbiswürfel mit etwas Salz und Zucker bestreuen.

Die Kürbiskerne in einer kleinen beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Abkühlen lassen, dann die Kürbiskerne grob hacken.

Wenn die Gemüsebrühe auf die Hälfte reduziert ist, die Kürbiswürfel in den Topf geben und unterrühren. Hitze etwas reduzieren und Eintopf bei geschlossenem Deckel weitere ca. 3 Minuten köcheln lassen.  Die Knoblauchzehe und falls frischer Thymian verwendet wurde, auch den Thymianzweig aus dem Topf herausnehmen. Dann die kalte Butter, das Kürbiskernöl und den geriebenen Parmesan unterrühren. Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eintopf portionsweise in tiefe Teller füllen und mit den gehackten Kürbiskernen bestreut servieren.


Mein Freund und ich waren auch beide total begeistert von dem Eintopf! Das Ganze hat einfach so einen runden Geschmack und ist grad an diesen herbstlichen Tagen eine klasse Sache.
Juliane hat noch Petersilie gehackt mit reingetan, hatte ich aber nicht mehr zuhause...

Ursprünglich ist das Rezept aus dem Buch Blitzküche von Stefan Marquard.


Gebacken hab ich dann heute auch gleich noch was. Bei Sandra hab ich ein Rezept für Zimtschnecken-Muffins gesehen.

Hefeteig ist ja mein liebster Teig und dann auch noch in Kombination mit Zimt, das muss einfach gut sein.

Also heute gleich geknetet, was das Zeug hält und heraus kam das:



Zimtschnecken-Muffins:

Zutaten:

100 ml lauwarme Milch
50 gr Zucker 

1/4 Würfel frische Hefe
1 Ei
250 gr Weizenmehl
0,5 TL Salz
1-2 EL Sonnenblumenöl oder flüssige Butter

4-5 EL brauner Zucker / Zimt

Zubereitung:

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.

Für den Hefeteig die Hefe in der Milch auflösen. Mehl, Zucker, Salz, Öl bzw. Butter und das Ei in eine Schüssel geben, die Hefe-Milch zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig nun abgedeckt in der Schüssel für 45-60 min. gehen lassen, er sollte sein Volumen deutlich vergrößert haben.

Eine Muffinform buttern/mehlen oder mit Papierförmchen auslegen. Den Teig auf der Arbeitsplatte ausrollen und mit Zimt / braunen Zucker bestreuen, anschließend aufrollen. Von der Rolle nun etwa 2-3 cm Stücke abschneiden und hochkant in das Muffinblech setzen.

Nochmals 20-30 min. gehen lassen und dann in den vorgeheizten Ofen (180 °C Ober-/Unterhitze ) geben, mittlere Schiene. Ca. 15 Minuten backen, je nachdem, wie braun ihr die Muffins haben wollt.


Sandra hat noch einen Guss aus 1 EL Milch, 2 TL Ahornsirup und 4 EL Puderzucker angemischt und die Muffins damit bestrichen, ich wollte meine aber pur!

Einen hab ich gleich noch warm probiert, Geschmackstest bestanden! Wirklich klasse! Da bekommen morgen die Arbeitskollegen auch was ab...

Ich möchte bei dieser Gelegenheit auch noch alle neuen Leser hier begrüßen, ihr werdet immer mehr und ich freue mich über jeden einzelnen von euch!

Jetzt wünsch ich euch noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße, Miriam



11 Kommentare

  1. Also die Zimtschnecken gefallen mir und außerdem DANKE für deine lieben Kommentare bei mir :)

    LG
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. I love these muffins!!!
    xxx Alessandra

    AntwortenLöschen
  3. oooh, die sind wirklich schön geworden - die Schnecken. Freut mich, dass sie Euch geschmeckt haben!

    AntwortenLöschen
  4. Ach sieht das wieder lecker aus! Am liebsten würde ich mich zu dir an den Tisch setzen!

    Herzlichst
    Esther

    AntwortenLöschen

  5. ♥♥♥...leeeeecker....
    Bei dir sollte man Gast sein :-)

    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für Deinen Kommentar bei mir! Freut mich sehr, dass Du den Kürbis-Kartoffel-Eintopf nachgekocht hast und er bei euch ebenso gut ankam wie bei uns :-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Miriam,
    schön, dass du bei mir vorbeigeschaut hast! Ich werd mich jetzt auch mal bei dir umsehen was es hier so zu entdecken gibt!
    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  8. Sieht beides suuuuper lecker aus!

    AntwortenLöschen
  9. Ach Mensch, ich sollte echt mal aufhören vor dem Schlafen gehen Blogs zu lesen. Bei solch tollen Rezepten bekomme ich immer gleich Hunger.

    Marshmollies ist so ein toller Name. Hihi.

    Liebe Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  10. Diese Zimtschneckenmuffins sehen unglaublich lecker aus ;)
    Und zu deinem Kommentar: Ich kann dir da nur zustimmen, lieber wenigere aber dafür gute Teile als Massen an Schmuck die sowiso nach 4 mal tragen anlaufen :) Kannst deinen Freund ja mal ganz unauffällig an den PC Locken und ZUFÄLLIG meinen Post zeigen :P
    Liebe Grüße
    Myri

    AntwortenLöschen
  11. Awwww, beides trifft total meinen Geschmack. Zimtschnecken sind ja sowieso meinen große Liebe und auf die Kürbissaison freue ich mich auch schon ganz arg. Habe eben auch ein Kürbisrezept gepostet :)


    Liebe Grüße und noch einen feinen Sonntag
    Anne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes liebe Wort von euch.

Fragen beantworte ich gleich hier, also schaut vielleicht nochmal nach.