Sonntag, 26. Februar 2012

f.re.e + airbräu

Gestern sind wir nach München auf die f.re.e - Reise- und Freitzeitmesse - gefahren. Wir wollten einfach ein bissl in den Hallen rumstöbern und schauen, was so alles angeboten wird. Das Angebot ist wirklich gigantisch. An allen Ständen kann man sich mit Prospekten en masse eindecken (was wir auch gemacht haben *g*), zum Teil direkt Reisen buchen, bei Gewinnspielen Daten abgeben ;-) und sich von den ganzen Eindrücken erschlagen lassen!


Wir wollten uns insbesondere ein bisschen Lesematerial über Griechenland besorgen. Für heuer ist nämlich ein Urlaub auf den griechischen Inseln geplant. Wir wissen jedoch noch nicht so recht, auf welche es gehen soll. Habt ihr vielleicht auch ein paar Tipps? Könnt ihr eine griechische Insel empfehlen?

Nachdem wir irgendwann genug hatten und uns auch schon die Arme lang waren vom Prospekte schleppen, haben wir meiner Oma (die mit dem Topflappen - er hat ihr übrigens sehr gut gefallen!) einen Besuch abgestattet.

Irgendwann haben wir uns dann auf den Heimweg gemacht und spontan beschlossen, es uns noch bei einem Abendessen im "Airbräu" am Münchner Flughafen gutgehen zu lassen.


Wir haben dann auch noch etwas das Flughafenflair auf uns wirken lassen und wären am Liebsten sofort Last-Minute irgendwohin gestartet... *g*
Na ja, immerhin hab ich noch ein Souvenir mit heim gebracht... ;-)


Errät jemand, was es ist?



Ein lange gehegter Wunsch von mir hat sich erfühlt. Wie oft hab ich schon auf der Homepage von Liebeskind herumgeklickt, geschaut, überlegt, geschaut. Aber wie es immer so ist, oft entscheided sich sowas durch's Anfassen und direktes Sehen. Das Leder ist sooo weich. Da musste ich dann nicht mehr lange überlegen, der Geldbeutel musste einfach mit. Der Inhalt ist mittlerweile auch schon vom alten in den neuen Geldbeutel umgezogen und fühlt sich auch recht wohl... ;-)

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Sonntag!

Liebe Grüße, Miriam

Dienstag, 21. Februar 2012

Risotto alla Mimi

Gestern haben wir eine Gegenkampagne zum Rosenmontag gestartet. Die letzten Jahre waren wir immer auf einem Ball in einem Nachbarort, aber wie wir in Bayern sagen würden, da ist mittlerweile "da Hund varreckt". ;-)

Also haben wir uns zu einem gemütlichen Abend zu viert entschlossen und wir Frauen haben die Männer bekocht!

Angedacht war ein Risotto und nachdem ich mehrere Rezepte durchgesehen hatte und mir keins so richtig gepasst hat, hab ich einfach frei Schnauze eingekauft und rausgekommen ist das:


Risotto alla Mimi:

Für 4 Personen (gute Esser! *g*)

2 EL Öl
1 Zwiebel
500 g Risottoreis
1 Liter Brühe
ca. 1/8 Liter Weißwein
500 g Hühnerbrustfilet
2 Stangen Lauch
400 g Champignons
Salz, Pfeffer, Ingwer
50 g Parmesan

Hühnerbrust in kleine Stücke schneiden, im Öl anbraten. Lauch und Champignons putzen, halbieren, in Scheiben schneiden und mit dem Hühnchen mitdünsten.
Fleisch und Gemüse aus der Pfanne nehmen, Zwiebel andünsten, Reis zugeben und kurz mitdünsten.
Dann den Wein angießen, wenn der Reis alles aufgesogen hat, nach und nach die komplette Brühe zugeben. Geduldig sein und rühren! :)
Wenn der Reis die komplette Brühe aufgesogen hat und schön cremig ist, das Fleisch und das Gemüse unterrühren. Den Parmesan drüberstreuen, kurz anschmelzen lassen und einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Ingwer abschmecken.

Es hat uns allen sehr gut geschmeckt.

Ich darf euch noch jemanden vorstellen: Anja, beste Freundin und "Beiköchin"... ;-))


Liebe Grüße, Miriam

Montag, 20. Februar 2012

Zum Reinbeißen...

...ist dieser Apfeltopflappen!



Meine Oma hat am Dienstag Geburtstag und so wurde dieser Apfeltopflappen gestern abend grad noch so fertig, er musste ja schließlich heute auch noch auf Reisen gehen. Hoffentlich spielt die Post mit und er kommt noch rechtzeitig an!

Ganz perfekt ist er nicht - war auch mein erstes Mal mit Schrägband - aber grad die nicht so perfekten Äpfel schmecken doch meistens am Besten! ;-)

Genäht nach einem Freebok von Farbenmix.

Liebe Grüße, Miriam

Mittwoch, 15. Februar 2012

Me Made Mittwoch: Nr 6 - Kuschelkissen

Diesmal gibt's was ganz tolles - ein superflauschiges, weiches Kuschelkissen! Und nur für mich, nur für mich - gehst du weg... *g*


Der "Stoff" ist der Wahnsinn!! Ich hab ihn im Winterschlussverkauf in meinem Stammnähgeschäft erstanden. Ich hab lange gezögert, ob ich mir was mitnehmen soll oder nicht. GottseiDank hab ich mich dafür entschieden!

Ich muss aber sagen, so gut wie mir das Kissen jetzt gefällt und so toll wie ich es finde, so hat es mich auch ganz schön gefuchst beim Nähen. Der Reißverschluss - das war eine Qual. Soviel geflucht hab ich schon lange nicht mehr. Sieht auch nicht besonders schön aus, aber Hauptsache er hält und bei dem kuschligen Fell sieht man es auch nicht sooo... ;-)

Viele weitere tolle Sachen gibt's wie immer bei Cat.

Liebe Grüße, Miriam

Sonntag, 12. Februar 2012

Peanut Butter Cookies

Cookies kriegt man ja mittlerweile überall - beim Bäcker, McCafé, Subway, Starbucks - und überall sind sie lecker.

Bei Tini hab ich vor einiger Zeit ein Rezept für Peanut Butter Cookies gesehen und mir gleich auf meine Nachkochliste gesetzt. Die Kunst am Selberbacken ist ja, sie von der Konsistenz her auch so hinzubekommen wie die Gekauften. Außen knusprig, innen zäh!


Hier das Rezept für euch: (ergibt ca. 20 - 24 Kekse - je nachdem, wie groß man sie macht)

120 g weiche Butter
100 g Zucker
100 g brauner Zucker
1 Ei Größe M
etwas Vanilleextrakt
120 g crunchy Erdnussbutter
170 g Mehl
1 1/4 TL Backnatron
1 Prise Salz

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen (Ober-/Unterhitze ist ungünstig, sonst kann man nicht 2 Bleche auf einmal reintun).
Butter mit Zucker schaumig rühren, das Ei dazugeben. Auf niedriger Stufe die Erdnussbutter und den Vanilleextrakt reinschlagen (Vanilleextrakt hab ich weggelassen, hatte ich nicht zuhause).
Mehl, Natron und Salz zugeben und weiterrühren, bis ein fluffiger Teig entsteht.
Den Teig mit 2 Esslöffeln auf den mit Backpapier ausgelegten Blechen verteilen.
Ca. 11-13 Minuten lang backen, bis sie flach und leicht braun am Rand sind.


Wir haben sie uns heute nach einem Spaziergang beim Nachmittagstee schmecken lassen!

Schönen Sonntag noch!

Liebe Grüße, Miriam

Mmmh, wie das duftet...

...mmmh, wie das schmeckt!!


Ist das was Schönes, wenn man beim Sonntagsfrühstück selbst gebackene Semmeln schlemmen kann! Außen schön knusprig, innen weich und noch heiß! Und erst der Duft!!

Bei Melanie hab ich ein Rezept für "Schweizer Bürli" entdeckt. Eine Freundin macht die immer bei jeglichen Geburtstagsfeiern und ich fand sie da schon immer hammermäßig lecker!
Da kam mir das Rezept gerade recht und den Teig hab ich gestern abend dann schon angerührt und heut früh dann nur noch die Semmeln in den Ofen geschoben. Kinderleicht und minimaler zeitlicher Aufwand!


Hier das Rezept:

400 g Weizenmehl
100 g Roggenmehl
340 ml lauwarmes Wasser
20 g Hefe
1 - 2 TL Salz

Aus allen Zutaten einen Hefeteig rühren, über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Am nächsten Morgen Backofen auf 220 Grad vorheizen. Hefeteig mit Mehl bestäuben und mit einem Esslöffel Teigstücke abstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Ca. 20 Minuten backen, je nachdem, wie knusprig ihr die Bürli mögt.

Anschließend genießen - mit Frischkäse und selbstgemachter Erdbeermarmelade ein Traum!!! :)


Das schöne Brettchen ist von Gilde.

Liebe Grüße, Miriam

Samstag, 11. Februar 2012

Penne-Hähnchen-Auflauf mit Mozzarella-Brot-Kruste

Heute gab's mal wieder einen leckeren Auflauf. Sowas find ich im Winter toll. Danach ist einem auf jeden Fall warm! ;-)

Diesmal etwas aus der "Lecker" Nr. 3/2012 - einen "Penne-Hähnchen-Auflauf mit Mozzarella-Brot-Kruste".

Hat uns sehr gut geschmeckt. Das tolle daran ist die leichte Ziegenkäsenote und die knusprigen Brotstückchen obenauf. Mmmhh! :)







An Guadn! :)

Liebe Grüße, Miriam

Mittwoch, 8. Februar 2012

Me Made Mittwoch: Nr. 5 - Diego

Da der Winter ja jetzt doch ziemlich Einzug gehalten hat, habe ich mir diesmal einen "Diego" nach dem E-Book von Simone genäht.



"Diego" ist ein supertolles Dinkelkissen, das man sich auf den Schulter-/Nackenbereich legen kann und es verrutscht nicht. Und ich sag euch, es ist ein super Gefühl. Nach der Kälte heimkommen, mit Diego kuscheln - man ist sofort entspannt!

Und ich hatte auch gleich Gelegenheit, diesen tollen Apfelstoff zu verarbeiten...



Weitere tolle Sächelchen gibt's wie immer bei Cat.

Liebe Grüße, Miriam

Freitag, 3. Februar 2012

Schweinefleisch süßsauer

Dass wir gerne chinesisch essen, wisst ihr ja schon *klick*. Heute gab's wieder ein leckeres Gericht, "Schweinefleisch süßsauer". Das Rezept ist aus der "Meine Familie und ich" 02/2012 aus der Rubrik "Mit Ananas auf Weltreise".


Rezept: (für 4 Personen)

400 g Schweinefleisch (aus der Oberschale)
1 Eiweiß, 6-7 EL Sojasauce, 1 EL Speisestärke
Salz, 2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe
1/2 Ananans
3 Karotten, 2 rote Paprikaschoten
1 Glas Bambus-Schößlinge (in Streifen; Abtropfgewicht: 170 g)
5 EL Öl (z.B. Erdnussöl) - ich habe Sesamöl verwendet
200 ml Gemüsebrühe
2 - 3 EL Tomatenketchup
3 - 4 EL Weißweinessig
2 EL Honig

Zubereitung:

Fleisch in Streifen schneiden. Eiweiß mit 4 EL Sojasauce, Stärke und Salz verühren, Fleisch darin marinieren.
Zwiebeln und Koblauch würfeln. Ananas würfeln.
Karotten schräg in dünne Scheiben schneiden, Paprika würfeln, Bambus abtropfen lassen.

2 EL Öl im Wok oder einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch andünsten, Karotten und Paprika dazugeben, 5 Minuten dünsten.
Ananas, Brühe, Bambus, Ketchup, 3 EL Essig, 2 EL Sojasauce und Honig dazugeben und 5 Minuten köcheln lassen.

Restliches Öl (3 EL) in einer zweiten Pfanne (Wok) erhitzen. Fleisch darin portionsweise knusprig braten.

Gemüse evtl. mit etwas Essig und Sojasauce abschmecken, Fleisch zum Gemüse geben, vermischen und servieren.

Dazu gabs bei uns Reis.


Es war wirklich lecker und auf jeden Fall weiter zu empfehlen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! :)

Liebe Grüße, Miriam