Dienstag, 31. Juli 2012

Cooking with friends: Überbackene Burritos und Sangria-Bowle

Hier bei mir wird es jetzt eine neue Rubrik geben - "Cooking with friends"

Meine beste Freundin Anja und ihr Freund sind ja vor ein paar Wochen zusammengezogen.

Da Anja's Kochkünste über ein paar Basics nicht hinausgehen (ich darf das sagen, gell *g*), haben wir beschlossen, dass wir jetzt mehr oder weniger regelmäßig entweder bei uns oder bei ihnen eine Art Kochschule machen. Und da hoffe ich, dass ein bisschen was hängen bleibt. ;-)

Zum Auftakt hab ich mir ein Rezept von meiner Nachkochliste ausgesucht und bin bei Juliane's überbackenen Burritos mit Hack-Sauce hängen geblieben.

Dazu haben wir die Tortilla-Fladen nach einem easy Rezept von Ann-Kathrin selbst gemacht und zum Trinken gab's alkoholfreie Sangriabowle.


So sah der Tisch gedeckt aus. Da unser Esstisch leider recht klein ist, muss die Deko bei mehreren Personen meistens wegfallen - wobei ich das hier nicht schlimm finde.


Ich musste die Menge des Rezepts von Juliane für 4 Personen etwas anpassen, deswegen hier die Zutatenliste:

Überbackene Burritos (für 4 Personen):

2 Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
2 - 3 EL Olivenöl
500g Rinderhackfleisch
2 EL Tomatenmark
2 Dosen geschälte Tomaten (ca. 800 g)
2 Dosen Kidney-Bohnen (ca. 800 g)
1 große Dose Mais (ca. 300 g)
Chilipaste
Salz, Pfeffer
ca. 200 g Crème fraiche
12 Tortilla-Fladen (Wraps)
100 - 150 g geriebener Käse


Knoblauch und Zwiebel schälen und fein würfeln. Bohnen und Mais in ein Sieb geben, abspülen und gut abtropfen lassen.

Öl erhitzen, Knoblauch und Zwiebel anbraten, dann das Hackfleisch zugeben. Gut durchbraten, dann das Tomatenmark kurz mitbraten. Tomaten, Bohnen und Mais ebenfalls dazu. Mit Salz, Pfeffer und Chilipaste würzen, ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel köcheln lassen, dabei Flüssigkeit ziemlich reduzieren lassen. Evtl. nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Tortillas mit etwas Crème fraiche dünn bestreichen. Dann die Hackfleischsauce auf dem Fladen verteilen, dabei einen Rand von 2 cm frei lassen. Fladen dann aufrollen (hier muss, glaub ich, jeder seine eigene Technik finden).
Die Fladen nebeneinander in eine eingefettete Auflaufform setzen und dem geriebenen Käse bestreuen. Im Backofen ca. 10 Minuten backen, bis der Käse eine schöne Farbe bekommt.


Wie oben schon erwähnt, haben wir die Tortillas selbst gemacht. Zum einen, weil ich im Supermarkt keine mehr bekommen hatte und zum anderen, weil ich schon lange Ann-Kathrins "Rezept" ausprobieren wollte. 

Das besteht nämlich nur aus:

Mehl
Wasser (kochendes)
Salz



Einfacher geht's ja nicht.
Ich habe für 4 Personen 500 g Mehl und 500 ml Wasser genommen. Daraus wurden ungefähr 12 Fladen.

Hierzu das Mehl in eine Schüssel geben, das kochende Wasser dazugeben und dann erst mit dem Kochlöffel vermengen und anschließend mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten (Vorsicht, kann tückisch heiß sein!)

Dann den Teig in kleiner Stücke teilen, etwas "runden" und dünn ausrollen.

Anschließend von beiden Seiten in einer ungefetteten Pfanne ausbacken.

Ich muss sagen, die Zubereitung der Fladen hat eigentlich fast am Längsten gedauert. Aber geschmeckt haben sie super, es hat sich also wirklich gelohnt. Wenn ihr also nicht soviel Zeit habt, vielleicht einfach schon am Vortag vorbereiten.


Zu den Burritos gab's einfachen Feldsalat mit Cocktailtomaten mit diesem Dressing.


Natürlich brauchten wir auch was zum Kehle befeuchten und deswegen gab's eine alkoholfreie Sangria-Bowle.


Sangria-Bowle: für 1,5 - 2 l

2 Bio-Orangen
1 Bio-Zitrone
40 ml Granatapfelsirup
750 ml roter Traubensaft
750 ml Apfelsaft

Orangen und Zitronen gut abwaschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Scheiben in ein großes Bowlengefäß legen und mit dem Granatapfelsirup bedecken. Im Kühlschrank eine Stunde ziehen lassen.
Danach den Trauben- und Apfelsaft zugeben und servieren.

Das Rezept ist aus dem Buch "Fruchtige Drinks" von Regine Stroner. 

Bei der Bowle musste ich ziemlich improvisieren, da wir weder ein Bowlegefäß, noch Bowlegläser haben. Als Bowlegefäß musste eine große Schüssel herhalten und als Gläser die Weingläser. Da das aber beim Eingießen doch eine ziemliche Sauerei gibt, halte ich jetzt schon die ganze Zeit Ausschau nach einem schönen Bowleset.

Habt ihr da vielleicht einen Tipp für mich?
 
Puh, das war jetzt wahrscheinlich der längste Post ever... Seid ihr überhaupt noch da?

Auf jeden Fall war es ein toller Abend, das Essen ist gelungen und hat allen geschmeckt. Mal sehen, was es beim nächsten "cooking with friends"-Abend Leckeres gibt...

Liebe Grüße, Miriam

Sonntag, 29. Juli 2012

It's Smoothie-Time V: Honigmelonen-Physalis-Smoothie

Es ist mal wieder Smoothie-Time - diesmal gab's einen Honigmelonen-Physalis-Smoothie... Ihr wisst ja, dass ich meistens einfach die Sachen, die ich da habe und ich meine, dass sie zusammenpassen, mixe...

Hier ist auch wieder was ganz Leckeres dabei rausgekommen - mit wenig Zutaten...



Für den Smoothie braucht ihr:

1/2 Honigmelone
100 g Physalis
Orangensaft zum Auffüllen

2 Physalis für die Deko beiseitelegen, den Rest von den Blättern befreien. Die Honigmelone halbieren, Kerne mit dem Löffel entfernen und beides zusammen mit Orangensaft nach Belieben cremig mixen. Es kommen ca. 750 ml fertiger Smoothie raus.

Die Paper Straws sind von Kukuwaja - hier gibt's noch bis 06.08. 12 % auf alle Artikel, also schaut mal vorbei... 

Euch wünsch ich noch einen tollen Sonntag, wir gehen jetzt dann noch lecker Essen.

Liebe Grüße, Miriam

Mittwoch, 25. Juli 2012

Indischer Döner

Wie ihr wisst, liebe ich ja easy-peasy-Rezepte und letztens habe ich in einer alten "Lecker" ein superschnelles, tolles Rezept von Pitataschen gefüllt mit Hähnchenfleisch gefunden... Uns haben sie an Döner erinnert, deswegen wurden sie ganz schnell in "Indische Döner "umbenannt.

Die will ich euch natürlich nicht vorenthalten...



Das Rezept findet ihr auch hier, ein paar Sachen hab ich jedoch ausgetauscht:

Zutaten für 2 - 3 Hungrige:

4 Karotten
1 große Zwiebel
1 Stück Ingwer
Chilipaste
500 g Hähnchenbrustfilet
Sesamöl
Salz
Pfeffer
rote Currypaste
1 Dose Kokosmilch
Pita-Brottaschen

Alles kleinschnippeln und in dem Öl anbraten, mit den Gewürzen, der Chili- und der Currypaste würzen. Kokosmilch angießen und ca. 10 Minuten einköcheln lassen.
Pitataschen im Backofen knusprig aufbacken lassen.
Das Hähnchencurry evtl. nochmal abschmecken und in den Pitataschen servieren.
Ein Salatblatt würde sich natürlich auch noch gut machen, hatten wir aber nicht mehr daheim...

Es ist wirklich genial einfach und schnell gemacht.

Ich bin auf jeden Fall immer wieder von der "Lecker"-Zeitschrift bzw. der Homepage begeistert, ich glaub, ich wurde bisher noch von keinem Rezept enttäuscht...

Liebe Grüße, Miriam

Donnerstag, 19. Juli 2012

Rhodos in Bildern: Teil 2

Nach dieser ersten Ladung Bilder möcht ich euch heute noch die restlichen Bilder von unserem Rhodos-Urlaub zeigen.

Wir haben uns das schöne Dorf Lindos und die Akropolis in Lindos angeschaut. Lindos selbst lebt auch vom Tourismus und so sind eigentlich die meisten Gassen mit einem Touristenshop nach dem anderen gepflastert (wir haben nur die "leeren" Gassen fotografiert).

In Lindos schmiegt sich ein kastenförmiges Häuschen an das andere und die Wege sind alle mit Kieselsteinen gelegt. Aber nicht flach, sondern die Kieselsteine sind hochkant verlegt und zwar helle und schwarze und dadurch entstehen schöne Mosaike. 

Die Akropolis ist einfach Hammer. Sie liegt 116 Meter über dem Meeresspiegel und man hat einen gigantischen Ausblick...
Auf die Akropolis kann man übrigens mit Eseln reiten, wenn man nicht selber gehen möchte. 

Aber schaut's euch selber an!



























 

 


Und weil jetzt von unserem anderen Ausflug nach Rhodos-Stadt doch noch ein paar mehr Bilder übrig sind, habe ich beschlossen, dass ich euch die in einem anderen Post zeige, die Bilderflut hier war schon genug.

Ich hoffe, ihr mögt überhaupt noch Bilder sehen! :)

Liebe Grüße, Miriam

Freitag, 13. Juli 2012

It's Smoothie-Time IV: Südseefeeling

Bei diesem tristen, regnerischen Wetter kommt ja leider fast gar keine Sommerstimmung auf.

Da muss man ja mit irgendwas dagegenhalten und mit diesem Ananas-Smoothie mit Kokosmilch kommt auf jeden Fall Südseefeeling auf...


So geht's: (für 2 Gläser à 250 ml oder eine Ananas *g*)

1 reife Ananas
1 reife Birne
Zitronensaft nach Belieben
125 ml Kokosmilch


Ananas und Birne klein schneiden und mit der Kokosmilch im Mixer oder mit dem Pürierstab schön cremig mixen. Mit dem Zitronensaft abschmecken.

Den Smoothie sollte man nicht zu lange stehen lassen, da sich sonst die Konsistenz der Kokosmilch verändern kann und dann sieht es nicht mehr so schön aus.
Aber der ist eh soooo lecker, da bleibt nichts lange stehen... ;-)

Vor einiger  Zeit gab's bei Tchibo mal einen tollen Ananasschneider, mit dem man das Fruchtfleisch komplett aus der Schale rausbringt und innen das Harte stehen bleibt. Das war natürlich gleich super, um den Smoothie zu servieren!
Die Paperstraws sind von Kukuwaja...

Das Rezept ist aus dem tollen Buch "Fruchtige Drinks" von Regine Stroner.

Und, konnte ich euer Sommerfeeling ein wenig steigern?!

Liebe Grüße, Miriam

Mittwoch, 11. Juli 2012

Rhodos in Bildern: Teil 1

Wie versprochen, hab ich euch von Rhodos ganz viele Bilder mitgebracht. Weil ich mich so gar nicht entscheiden konnte, hab ich sie auf 2 Teile aufgeteilt.

Heute möcht ich euch zum einen Bilder von unserem Hotel zeigen. Eigentlich sind wir ja so gar nicht die Pauschaltouristen, aber heuer haben wir mal voll dem Klischee entsprochen. All-inclusive-Hotelanlage (aber eine sehr tolle!) und bis auf 2 Ausflüge haben wir nur am Meer "gegammelt". Aber genau so wollte ich das diesmal, da ich heuer mit verschiedensten Dingen etwas sehr eingespannt bin und deswegen einen reinen Erholungsurlaub haben wollte. Eigentlich bin ich auch nicht so der "den-ganzen-Tag-rumliegen-Typ", aber mit genügend Lesestoff hat es ganz gut geklappt... *g*

Aber jetzt genug geschwafelt, hier also Bilder vom Hotel...










Das Hotel war das "Lindos Princess Beach Hotel" im Süden von Rhodos ca. 8 km von Lindos entfernt. Es lässt keine Wünsche offen, der Service ist toll, einfach traumhaft - falls ihr mal einen Tipp für Rhodos brauchen solltet.

Das Wasser ist auch sehr sauber und glasklar - und den ganzen Tag ist nur blauer Himmel. 

Wir haben dann einen ganz tollen "Buchtenbummler"-Ausflug gemacht, wo wir von frühmorgens bis spätnachmittag auf einem kleinen Schiff (mein Vater würd sagen, auf einer "Nussschale" *g*) verbracht haben und die ganze Ostküste von Rhodos abgefahren sind und in verschieden Buchten Schwimmstops gemacht haben.

Das war einfach gigantisch, wenn man sich den ganzen Tag eine frische Brise um die Nase wehen lassen kann und wenn's zu heiß wird, einfach ins Wasser hüpft. Echt genial...

Hier also ein paar Impressionen vom Schiff aus...










Jetzt muss ich euch noch etwas ganz Besonderes zeigen. Passend zum Strandurlaub und gerade noch rechtzeitig hab ich nämlich bei Diana von "Bunte Tupfer" eine ganz tolle Strandtasche gewonnen.
Sie ist einfach super, total rießig (wir hätten unseren halben Hausstand unterbringen können) und einfach optimal. Vor dem Gewinn woll ich mir noch eine kaufen, aber sowas Schönes gibt's gar nicht zu kaufen. Schaut auch mal bei Diana vorbei, sie hat einen wunderbaren Blog, den ich schon ganz lange verfolge und sie näht sooo tolle Sachen.



Na, ist die nicht toll?! :)


So, das war's für's Erste, aber der zweite Bilderschwung folgt bald!

Bis dahin...

Liebe Grüße, Miriam

Montag, 9. Juli 2012

Daisy meets Shelly

Das Sichten der Urlaubsbilder dauert doch länger als gedacht, deswegen gibt's hier erst nochmal was anderes zu sehen.

Vorm Urlaub hab ich nämlich meine Garderobe noch ein bisschen aufgestockt und eine zweite Shelly genäht. Diesmal mit dem tollen Daisystöffchen von der Hamburger Liebe.


Stoff von Maren von Lille Pige


Zum Vergleich könnt ihr euch hier nochmal die erste Shelly anschauen.

Der Hamburger Liebe-Stoff ist natürlich ein Traum, so weich und angenehm zu tragen, einfach toll.

Was hab ich diesmal anders gemacht... Der Kragen hinten passt, ich hab diesmal gleich von anfang an das Bündchen kürzer genommen.
Die Ärmel hab ich nur mit der Zwillingsnadeln versäubert, deswegen fallen sie schön weit. Diese Variante gefällt mir auch sehr gut. Unten hab ich auch wieder das Bündchen weggelassen.
Das Einzige, was diesmal nicht so geklappt hat, ist vorne das Kräuseln. Erst hatte ich die Kräuselung schon, aber nachdem ich das Bünchen angenäht hatte, war davon fast nichts mehr zu sehen... Naja, so passts auch!

Das Bild ist auf unserem Balkon aufgenommen, eigentlich hat schön die Sonne gescheint, aber wohl grad bei diesem Bild nicht...
Dafür könnt ihr meine Urlaubsbräune bewundern... ;-))

Diese Woche hab ich noch Urlaub, aber die Tage sind schon wieder ziemlich verplant. Trotzdem ist es schön, nach ner Reise nicht gleich wieder in die Arbeit zu müssen...

Liebe Grüße, Miriam

Sonntag, 8. Juli 2012

Back from...




Ich bin wieder da! :)

Mancher hat sich vielleicht schon gewundert, nichts mehr von mir zu hören, weder Posts, noch Kommentare, noch sonstiges...

Wir haben uns mal eine Auszeit gegönnt. 8 Tage Rhodos. Einfach nur erholen, entspannen, den Alltag außen vor lassen. Und das heißt auch, 8 Tage kein Handy, kein Internet.

Und es hat richtig gut getan! Es war einfach wunderbar und dringend nötig! 

Gestern spätabends sind wir zurückgekommen und jetzt werd ich erstmal neben Wäsche waschen alle Bilder sichten und dann bekommt ihr natürlich welche zu sehen!! Und ich freu mich auf eine ausgiebige Blogrunde bei euch!

Bis bald!

Liebe Grüße, Miriam