Donnerstag, 21. Februar 2013

Ein toller Nähtreff und einmal RUMS bitte!

Die Bilder sind von Nette, weil ich meine Kamera mal wieder nicht dabei hatte... Vielen Dank!!


Wahrscheinlich bin ich die Letzte im Bunde, die heute noch von unserem tollen Nähtreff letzten Freitag im Canada in Obermauerbach berichtet.

Aber zur Zeit bin ich wieder jeden Tag abends woanders unterwegs...

Letztes Jahr im Oktober war ich zum ersten Mal bei diesem tollen Ereignis dabei und damals hat es mir so gut gefallen, dass ich die Termine immer gleich fest einplane!

Auch diesmal war's wieder toll, teils mittlerweile schon bekannte Gesichter wieder zu treffen und auch wieder ein paar neue kennen zu lernen.

Es macht jedes Mal einen Heidenspaß und neben der ganzen Ratscherei ist man meistens noch recht produktiv!

Ich war schon länger auf der Suche nach einer Umhängetasche, grad wenn man beim Einkaufen oder beim Bummeln unterwegs ist, finde ich es immer ganz schön, die Hände frei zu haben. Die Tasche sollte aber groß genug sein, um auch mal eine Flasche Wasser mitzunehmen.

Also liegt schon seit einiger Zeit das Schnittmuster "Polly" von Farbenmix zuhause rum und für den Nähtreff hab ich mir dann ein paar schöne Stöffchen zugeschnitten.  

Der Schnitt ist wirklich toll und schön zu nähen und durch die asymmetrische Form macht die Tasche ganz schön was her!

Die "Prilblumen" hab ich bei Tina im Shop ergattert!

Ich bin super zufrieden und führ meine neue Tasche schon täglich spazieren!

Und weil ich das Teilchen nur für mich gemacht habe, lass ich's heute zum ersten Mal auch  mal "rums"en - mal schaun, was die anderen "Weiber" alles für sich gezaubert haben.

Ein rießengroßes Dankeschön möcht ich noch an Renate aussprechen, die das Nähtreffen wie jedes Mal so super organisiert hat! Vielen Dank, Renate!

Liebe Grüße, Miriam

Montag, 11. Februar 2013

Apple cake love

Hallo meine Lieben,

endlich gibt's mal wieder ein Lebenszeichen von mir! Ich hoffe, ihr nehmt es mir nicht krumm, aber im Moment habe ich das Bloggen ein bissl zurückgefahren - nicht bewusst - aber es tut mir gut und es wird auch wieder mehr werden, versprochen...!!

Ich möchte heute auch die vielen neuen Leser hier begrüßen, ich freu mich total über jeden von euch!

Am Wochenende hab ich mal wieder den Mixer laufen lassen und 2 leckere Sachen aus der neuen Lecker Bakery gezaubert. Auf fast allen Blogs kann man ja zur Zeit irgendwelche Wasser-im-Mund-zusammen-laufende Köstlichkeiten anschmachten und ich hab mich an den "Gedeckten Apfelkuchen" gewagt. Ich hab schon so lange keinen Mürbteigkuchen mehr gemacht, aber der Kuchen ist einfach nur *hmmm* geworden.

Sonntag hatten wir Kaffeegäste und wir haben uns das leckere Teilchen schmecken lassen.



Natürlich hab ich auch das Rezept für euch, damit ihr euch am kommenden Wochenende auch mit diesem Leckerbissen verwöhnen könnt...

Zutaten:

300 g + etwas + 25 g Mehl
75 g + 50 g gemahlene Mandeln
175 g + 125 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
Salz
1 Ei
150 g kalte + etwas Butter
1,25 kg Äpfel
2 EL Paniermehl
125 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft
25 g Mandelblättchen

Zubereitung:

300 g Mehl, 75 g gem. Mandeln, 175 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, das Ei und 150 g Butter in kleinen Stücken zuerst mit den Knethaken, dann mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig verkneten (das kann etwas dauern).

Eine Springform (26 cm) fetten und mit Mehl bestäuben. 2/3 des Teiges rund (ca. 34 cm) ausrollen und in die Form legen. Dabei einen 3 - 4 cm hohen Rand formen. Boden mit einer Gabel ein paar Mal einstechen. Restlichen Teig für den Deckel auch rund ausrollen (ca. 26 cm). Teig in der Form und Teigdeckel ca. 30 min. kalt stellen.

Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C). Für die Füllung die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und kleinschneiden. Mit den restlichen Mandeln, 25 g Mehl, 125 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker mischen. Das Paniermehl auf den Teigboden streuen, Apfelmischung daraufgeben und etwas andrücken. Den Teigdeckel auf die Äpfel legen, die Teigränder andrücken.

Im heißen Ofen auf der untersten Schiene 55 - 60 Minuten backen, herausnehmen und mit einem Messer vom Formrand lösen. Kuchen in der Form komplett auskühlen lassen.

Für den Guss Puderzucker und Zitronensaft glatt rühren, Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten. Kuchen aus der Form nehmen, Guss darauf verstreichen und mit den Mandeln bestreuen.


Ich würde beim nächsten Mal allerdings den letzten Schritt weglassen und auf den Guss verzichten. Dadurch wird der Kuchen sehr süß und uns hätte der Kuchen ohne Guss wahrscheinlich noch besser geschmeckt...

Ich hoffe, ich konnte euch den Mund ein bissl wässrig machen! :)

Neben dem Apfelkuchen hab ich noch die "Upside-Down-Buchteln" nachgebacken, auch sehr leckere Teilchen, leider waren sie alle in den Bäuchen meiner Arbeitskollegen verschwunden, bevor ich ein Bild ergattern konnte... Aber das spricht ja für sie!

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße, Miriam